Antonyos Celik wechselt im Januar 2021 zum FC Gießen.
+
Antonyos Celik wechselt im Januar 2021 zum FC Gießen.

FC Gießen

Auch Antonyos Celik wechselt zum FC Gießen

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

Mit dem 26-jährigen Flügelspieler Antonyos Celik verpflichtet Fußball-Regionalligist FC Gießen den dritten Neuzugang in der Winterpause.

Mit dem 26-jährigen offensiven Flügelspieler Antonyos Celik wechselt bereits der dritte Neuzugang in der kurzen Winterpause der Fußball-Regionalliga Südwest zum FC Gießen. Das bestätigte Notvorstand Turgay Schmidt am Donnerstag.

FC Gießen: Celik spielte bereits für Elversberg und Mannheim

Celik lief zuletzt für Verbandsligist FC Turabdin/Babylon Pohlheim auf und kam in sieben Partien auf zehn Torbeteiligungen. Der gebürtige Gießener spielte unter anderem bereits für die SV Elversberg, den SV Waldhof Mannheim und den schwedischen Zweitligisten Syrianska FC, zuletzt für den Hessenligisten FSV Fernwald und Verbandsligist TuBa Pohlheim.

Celik ist nach dem 38-jährigen Defensivstrategen Michael Fink und dem 41-jährigen Offensivakteur Gino Parson der dritte Neuzugang, der „extern“ finanziert werden und der Mannschaft auf dem Weg zum Klassenerhalt in Liga vier helfen soll. Weitere Neuverpflichtungen sind denkbar, zuletzt trainierten unter anderem der 33-jährige Stürmer Ahmet Marankoz und der 31-jährige Stürmer Kevin Rennert beim FC Gießen mit.

FC Gießen: Das Derby am Samstag wird im Livestream übertragen

Der FC Gießen beginnt die Restrunde der Regionalliga Südwest mit noch 28 zu absolvierenden Partien am Samstag (14 Uhr, Waldstadion) gegen den TSV Steinbach Haiger. Die Gießener sind als Tabellenvorletzter im Derby gegen den aktuellen Zweiten der Südwest-Staffel Außenseiter. Die Partie wird im Livestream übertragen (www.the-leagues.com/fcgiessen), ein Ticket kostet fünf Euro.

Fink und Parson übernehmen die Führungsrolle von ihrem Naturell aus.

Cheftrainer Daniyel Cimen

FC-Trainer Daniyel Cimen äußerte sich am Donnerstagabend zu den drei Neuzugängen: Alle drei seien für den Samstag eine »Option für den Kader. Bei Michael Fink weiß ich ,was ich an ihm habe, er ist topfit, das beweist er im Training. Gino Parson kann mit seiner Art und Weise ebenfalls in der Kabine und auf dem Platz auf die Mannschaft einwirken. Wir haben für die junge Mannschaft Leader gesucht, denen man die Führungsrolle nicht aufdrücken muss. Die beiden übernehmen diese Rolle von ihrem Naturell aus.«

Antonyos Celik zuletzt sei offensiv flexibel einsetzbar – »er hat seine Torgefahr in der Regionalliga schon nachgewiesen und sieht das noch einmal als große Herausforderung.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare