IMG_8287_2_Korzuschek_Hofma
+
Während Johannes Hofmann (Mitte) den FC Gießen in Richtung Fulda verlässt, ist ein Verbleib vom besten Saisontorschützen Tim Korzuschek (oben) offen - lediglich Winter-Neuzugang Ali Ibrahimaj (rechts) hat bisher von den drei gezeigten Akteuren einen Kontrakt über die Saison hinaus beim FC Gießen.

FC Gießen

Es kommt Bewegung in die Kaderplanung des FC Gießen

  • Sven Nordmann
    VonSven Nordmann
    schließen

Die Kaderplanung des heimischen Fußball-Regionalligisten FC Gießen nimmt Mitte Mai 2021 Fahrt auf.

Es kommt Bewegung in die Personalplanungen des FC Gießen: Mit Mittelfeldakteur Johannes Hofmann verlässt der Dienstälteste nach vier Jahren den heimischen Fußball-Regionalligisten, auch der kaum zum Einsatz gekommene Stürmer Marcel Mansfeld geht nach der Spielzeit 2020/21. Dafür bleibt Mittelfeldakteur Louis Münn auch in der kommenden Saison beim FC Gießen.

Zudem präsentierte der Viertligist um seinen Sportlichen Leiter Christian Memmarbachi am Sonntag mit dem 19-jährigen Mittelfeldspieler Donny Bogicevic einen Neuzugang mit Heimatbezug. Bogicevic spielte in der Jugend für den VFB 1900 Gießen und die TSG Wieseck und kommt von Oberligist Rot-Weiß Erfurt.

Der Verlust von Johannes Hofmann wiegt sportlich durchaus, schwerer aber trifft er den Verein, weil der Lollarer eine der wenigen echten Identifikationsfiguren des FC Gießen war. »Er hat mich vor dem Spiel darüber informiert, dass er den Verein verlassen wird. Das ist schade, so trennen sich die Wege«, erklärte FC-Trainer Daniyel Cimen.

Bogicevic kommt, Mansfeld geht, Münn bleibt

»Hanni ist auf jeden Fall ein verdienter Spieler des FC Gießen. Ich hätte ihn gerne behalten.« Der 26-Jährige wechselt zum Hessenligisten SG Barockstadt Fulda-Lehnerz. Offiziell erklärt Hofmann dem kicker: »Der Verein hat sich sehr um mich bemüht. Nach meiner Zeit in Gießen hatte ich einfach Lust auf eine neue sportliche Herausforderung.«

Tatsächlich wäre Hofmann gerne in Gießen geblieben, entschied sich nach mehreren Verhandlungsrunden mit dem FC aber für Fulda. Ganz offensichtlich fehlte ihm die Wertschätzung.

Hofmann wechselte im Juli 2017 vom 1. FC Kaiserslautern II zum damaligen SC Teutonia Watzenborn-Steinberg und spielte seitdem in Mittelhessen - lediglich Tim Korzuschek spielt ebenfalls seit diesem Zeitraum für den Verein.

Bogicevic wiederum, der vier Jahre lang im DFB-Stützpunkt in Grünberg trainierte, soll künftig für den FC auflaufen und wird vom Verein wie folgt zitiert: »Ich habe mich für den FC entschieden, da ich den nächsten Schritt in die Regionalliga machen wollte. Zudem ist es der Verein, in dem ich die meiste Zeit in meiner Jugend verbracht habe, da ich aus Gießen komme und hier aufgewachsen bin.«

Als Neuzugang im Gespräch ist auch der Gießener Außenverteidiger Kristian Gaudermann, der Eintracht Stadtallendorf verlassen will, aber noch einen Kontrakt bis Sommer 2022 besitzt. Memmarbachi räumt ein: »Wir haben mit ihm gesprochen, aber Stadtallendorf will derzeit keine Gespräche führen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare