sno_Thema-B_113045_4c
+
sno_Thema-B_113045_4c

FC Gießen

FC Gießen: Diese 14 Fragen blieben von GmbH und Vorstand unbeantwortet

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen
  • Ralf Waldschmidt
    Ralf Waldschmidt
    schließen

Diese Zeitung hat rund um den FC Gießen Fragen an die FCG Offensive GmbH sowie den zurückgetretenen Vorstand des Fußball-Regionalligisten verschickt. Alle 14 bleiben unbeantwortet.

  • Diese Zeitung richtet angesichts der Turbulenzen um den FC Gießen 14 Fragen an GmbH und Vorstand
  • Als Reaktion kommt lediglich ein einziger Satz
  • Lesen Sie die 14 unbeantworteten Fragen rund um Geschäftsgrundlage und mögliche Zahlungsunfähigkeiten

Am 18. März 2021 richtete diese Redaktion 14 Fragen an die Gesellschafter der FCG Offensive GmbH und den zurückgetretenen Vorstand des heimischen Fußball-Regionalligisten FC Gießen 1927 Teutonia/1900 VfB e.V. und bat um Beantwortung bis 23. März 2021.

Die Fragen drehen sich nach dem Frontalangriff von Notvorstand Turgay Schmidt auf die FCG Offensive GmbH und dem Rücktritt des Vorstandes im Jahr 2020 um die Geschäftsgrundlage der GmbH, die seit Anfang 2020 die Geschicke der Regionalliga-Mannschaft leitete, eine etwaige Zusammenarbeit mit dem Vorstand, der erst im Herbst 2020 geschlossen zurücktrat sowie eine womögliche Zahlungsunfähigkeit des Vereins.

Im Interesse des Vereins, FC Gießen, werden wir die Dinge nicht veröffentlichen.

Markus Haupt, Geschäftsführer FCG Offensive GmbH

Gerichtet war der Fragenkatalog explizit an GmbH-Geschäftsführer Markus Haupt sowie die Gesellschafter Kai Braun, Salvatore Cuneo und Marcel Roscher. Gleichzeitig ging der Fragenkatalog dem zurückgetretenen Vorstand des e.V. per Mail zu: Geschäftsführer Jörg Fischer, 1. Vorsitzender Dominik Fischer, 2. Vorsitzender Thilo Harnisch, 1. Rechner Alexander Schmandt sowie Abteilungsleiter Andreas Heller.

FC Gießen: Zurückgetrener Vorstand reagiert überhaupt nicht

Lediglich eine der beiden Parteien reagierte auf den Fragenkatalog dieser Zeitung: GmbH-Geschäftsführer Markus Haupt ließ in einem Satz verlautbaren: »Im Namen der Gesellschafter der FCG Offensive GmbH teilen wir Ihnen mit: Im Interesse des Vereins, FC Gießen, werden wir die Dinge nicht veröffentlichen.« Alle anderen Empfänger reagierten überhaupt nicht.

Lesen Sie nachfolgend die 14 unbeantworteten Fragen an die ehemalige Führungsriege des FC Gießen, deren Beantwortung aus unserer Sicht dringend geboten wäre, um die undurchsichtigen Vorgänge im Jahr 2020 zu durchleuchten. Nach unseren Informationen kommt in Anbetracht der Tragweite für Notvorstand Turgay Schmidt sogar eine Strafanzeige gegen handelnde Personen in Frage. Den Platz für die Anworten haben wir bewusst frei. bzw. weiß gelassen.

1. Welche rechtliche Geschäftsgrundlage gab bzw. gibt es zwischen FC Gießen e.V. und der FC Gießen Offensive GmbH. Hat der Verein die GmbH mündlich oder schriftlich bevollmächtigt, in seinem Auftrag zu handeln? Falls ja, ab welchem Datum?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

2. Wie verlief die Zusammenarbeit zwischen Vorstand/Abteilungsleitung e.V. und Geschäftsführer/Gesellschafter GmbH?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

3. Gab es über die Monate hinweg dauerhafte Absprachen, Sitzungen und Vereinbarungen?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

4. Waren Vorstand e.V. und GmbH-Gesellschafter jeweils von den Handlungen der anderen in Kenntnis gesetzt? War der Ist-Zustand des Vereins jederzeit bekannt?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

5. War im März, April, Mai und spätestens September den handelnden Personen klar, dass eine Überschuldung droht?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

6. Wurde eine Zahlungsunfähigkeit für die Saison 2019/20 und damit der Weg in die Insolvenz nur durch die Corona-Pandemie, die damit ermöglichte Kurzarbeit und die damit verbundenen Zuschüsse durch Steuergelder umgangen?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

7. Was war das Ziel der Gründung der GmbH? Inwiefern war von Anfang an beabsichtigt, Zahlungen nicht auf die gepfändeten Konten des Vereins laufen zu lassen, sondern auf das Konto der GmbH?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

8. War dem Vorstand des Vereins bzw. dem Geschäftsführer der GmbH nicht klar, dass man sich auf rechtlich bedenklichem Terrain bewegte? Wurden die Spielergehälter netto oder brutto ausgezahlt?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

9. Auf welcher rechtlichen Grundlage sind Sponsorengelder, Spenden und sonstige Spieltagseinnahmen vorbei an den e.V-Gläubigern auf das GmbH-Konto eingezahlt worden? Hätte man da von beiden Seiten nicht die Reißleine ziehen müssen?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

10. Pfändungen im Spätsommer 2019 sowie mehrfach im Jahr 2020, nicht beglichene Sozialversicherungsbeträge etc. - lag bei allen Verantwortlichen die Hoffnung auf der Corona-Pandemie und dem Aussetzen des Insolvenzrechtes?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

11. Gab es keine Bedenken, mit ihrem Geschäfts- und Handlungsgebahren fortwährend gegen geltendes Recht verstoßen zu können?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

12. Warum wurde für die Saison 2020/21 ein Regionalliga-Kader zusammengestellt, bei dem schon vor Saisonstart abzusehen war, dass dieser nicht annähernd bis zum kommenden Sommer finanziert werden kann? Stimmt es, dass über private und öffentliche Forderungen hinaus verbindliche Zahlungen auch an die Regionalliga GbR und den Hessischen Fußball-Verband ausgeblieben sind? Wer hat diesbezüglich das operative Geschäft geführt? Vorstand, Abteilungsleitung, GmbH?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

13. Mit welcher Grundlage wurde sowohl gegenüber Spielern als auch gegenüber dieser Zeitung von GmbH-Geschäftsführer Markus Haupt im Herbst 2020 behauptet, die Saison 2020/21 sei finanziell abgesichert, obwohl schon im Dezember 2020 Zahlungsengpässe zutage traten?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

14. Wie wurde bzw. wird von ihrer Seite der Rücktritt des gesamten e.V.-Vorstandes Anfang September 2020 sowie die Installation eines Notvorstandes im Oktober 2020 bewertet?

FCG Offensive GmbH:

Zurückgetretener Vorstand:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare