Jugendfußball

Top-Niveau bei Turnieren der TSG Wieseck

Wenn die TSG Wieseck zum Wohnmaxx-Cup lädt, gibt sich auch der Bundesliga-Nachwuchs die Ehre. Zweimal reichte es für die Gastgeber zu Platz zwei.

Zu den ersten Adressen in Sachen Hallenfußball für Junioren im heimischen Raum zählt das traditionelle Wohnmaxx-Hallenmasters der TSG Wieseck. So auch in diesem Jahr, denn ermittelt wurden die Sieger in den Altersklassen der U12, U13, U14 und U15. Mit von der Partie war unter anderem bei den U12-Junioren der Nachwuchs von Eintracht Frankfurt und des VfL Wolfsburg, ferner waren auch die Nachwuchsfußballer des SV Darmstadt 98, des SC Paderborn, des FSV Frankfurt, des SV Wehen Wiesbaden und der Offenbacher Kickers in den anderen Altersklassen dabei.

U12 der TSG auf Rang zwei

Das U12-Turnier war das bestbesetzte Turnier. Die Teams des VfL Wolfsburg oder Eintracht Frankfurt zeigten herausragenden Jugendfußball. Nach einer sehr spannenden Vorrunde setzten sich größtenteils die Kicker der Nachwuchsleistungszentren durch. Bereits im Viertelfinale kam zum Derby zwischen der Eintracht aus Frankfurt und den Offenbacher Kickers. In einem sehr guten Spiel setzte sich die Eintracht mit 3:2 durch, ehe im Halbfinale die TSG Wieseck wartete. Das Duell war an Spannung kaum zu überbieten, nach einer schnellen 2:0-Führung für die TSG kam die Eintracht noch zum 2:2-Ausgleich, ehe die TSG 15 Sekunden vor Schluss das umjubelte 3:2 erzielen konnte. Im zweiten Halbfinale setzten sich die Stuttgarter Kickers mit 6:5 nach Siebenmeterschießen gegen den VfL Wolfsburg durch. Wieder Dramatik pur gab es im Endspiel zu sehen. Wieseck ging kurz vor Schluss mit 1:0 in Führung, doch Stuttgart gab sich nicht auf und konnte das Spiel quasi mit dem Schlusspfiff zum 2:1 drehen.

Darmstadt hat die Nase vorn

Sehr gut und ausgeglichen war das Turnier der U13-Junioren mit zahlreichen hessischen Spitzenmannschaften. Am Ende konnte sich Darmstadt 98 aber verdient zum Turniersieger vor Aschaffenburg küren. Im Spiel um Platz drei konnte sich der KSV Karben, der sich überraschend im Viertelfinale gegen die Offenbacher Kickers durchgesetzt hatte, mit 4:2 nach Siebenmeterschießen gegen den Gastgeber aus Wieseck durchsetzen. Die TSG scheiterte nach großem Kampf im Halbfinale an dem späteren Turniersieger aus Darmstadt. Trotz schneller 2:0-Führung für die Wiesecker hieß es am Ende 5:3 für den Zweitliga-Nachwuchs aus Südhessen. In einem von Taktik geprägten Finale hieß es am Ende 1:0 für den SV Darmstadt 98.

Eintracht mit Top-Vorstellung

Eintracht Frankfurt heißt der verdiente Sieger bei den U14-Junioren. Die Eintracht zeigte von Beginn an, dass sie das Turnier gewinnen wollte und schaltete dabei mehrere dicke Brocken aus. Nach der souveränen Vorrunde hieß der Gegner im Viertelfinale Darmstadt 98, der mit 2:1 besiegt wurde. Im Halbfinale bezwang man den FSV Frankfurt, ehe im Endspiel die Stuttgarter Kickers geschlagen werden konnte. Der Gastgeber aus Wieseck zeigte ebenfalls eine gute Leistung, musste sich aber unglücklich im Viertelfinale den Stuttgarter Kickers geschlagen geben.

Großaspach dreht den Spieß um

Das Turnier der U15 war das torreichste des Wochenendes. In fast allen Spielen wurden fünf Treffer oder mehr gezählt. Während der Favorit nach der Vorrunde FC Hennef hieß, der sich mit neun Punkten und 20:3 Toren in der Gruppe A durchsetzte, ließ es der spätere Turniersieger SG Sonnenhof/Großaspach etwas ruhiger angehen und wurde in seiner Gruppe lediglich Dritter. In den Viertelfinal- und Halbfinalpartien gab es dann die eine oder andere Überraschung. Die Kickers aus Offenbach mussten sich nach einer souveränen Vorrunde in der Gruppe B bereits im Viertelfinale Köln geschlagen geben, das in der Vorrunde lediglich Tabellenplatz vier belegte. Im Endspiel standen die TSG Wieseck und die SG Sonnenhof/Großaspach, die im Halbfinale den FC Hennef souverän besiegt hatte. Während Wieseck in der Vorrunde die SG noch 5:0 schlagen konnte, hieß es im Finale am Ende 5:0 für die Gäste aus Baden-Württemberg.

Im Einsatz bei der TSG Wieseck waren auch die U11-Junioren. Hier konnte sich die TSG Wieseck den ersten Platz sichern. Den zweiten Platz erspielte sich der SC Viktoria Griesheim, über den Gewinn des dritten Platzes durfte sich der FC Germania Weilbach freuen. Und bei den U10-Junioren ging der Siegerpokal gleichfalls an die TSG Wieseck. Zweiter wurde die SG Ehringshausen, Dritter der KSV Hessen Kassel.

Fazit: "Wir hatten eine überragende Turnierwoche mit hochklassigem Jugendfußball und freuen uns sehr, dass so viele Teams unserer Einladung gefolgt sind und die Turniere zu dem gemacht haben, was sie waren. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf des Masters 2019 und beginnen bereits mit der Planung für 2020", sagte Kai Klingelhöfer von der TSG Wieseck.

Kommentare