2. Regionalliga

Julian DeBose verstärkt Wettenberger

  • schließen

In der 2. Basketball-Regionalliga Nord steht am Wochenende der erste Spieltag nach der Winterpause an. Die Mannschaft von Lich Basketball empfängt dabei am Samstagabend TuS Makkabi Frankfurt. Der TSV Krofdorf-Gleiberg ist bei Eintracht Frankfurt zu Gast und kann dort auf personelle Verstärkung zählen. In der Winterpause gelang den Wettenbergern ein Top-Transfer.

In der 2. Basketball-Regionalliga Nord steht am Wochenende der erste Spieltag nach der Winterpause an. Die Mannschaft von Lich Basketball empfängt dabei am Samstagabend TuS Makkabi Frankfurt. Der TSV Krofdorf-Gleiberg ist bei Eintracht Frankfurt zu Gast und kann dort auf personelle Verstärkung zählen. In der Winterpause gelang den Wettenbergern ein Top-Transfer.

Lich Basketball – TuS Makkabi Frankfurt (Samstag 19 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Halle): Der Tabellenzweite aus Lich geht als Favorit in die Partie gegen die Mainstädter, wenngleich Trainer Viktor Klassen mit mahnenden Worten an die Begegnung aus der Hinrunde erinnert: "Ich glaube, dass wird ein schweres Spiel für uns. Im Hinrundenspiel hatten wir unsere Probleme mit ihnen und haben nur knapp gewonnen."

Rein tabellarisch sind die Mittelhessen jedoch der Favorit, da sie eine glänzende erste Halbserie gespielt haben. Frankfurt hingegen hat erst drei Siege auf der Habenseite und befindet sich im Abstiegskampf, der durch den Rückzug des BBC Montabaur noch einmal eine andere Dynamik angenommen hat. Das sind jedoch Themen, mit denen sich die Klassenauswahl nicht beschäftigen muss. Lich möchte mit einem Sieg in der Tabelle oben dranbleiben und mögliche Aufstiegschancen wahren. "Damit uns das gelingt, müssen wir aus einer stabilen Verteidigung heraus agieren. Sie haben ein paar erfahrene Spieler im Kader, die wir kontrollieren müssen", sagt Coach Klassen.

Vordergründig ist damit Cedric Quarshie gemeint, der auf 15 Punkte pro Spiel kommt. Leitwolf der Bankenstädter ist aber Emeka Erege, der jahrelange Erfahrung aus der Bundesliga vorweisen kann und der Mannschaft Stabilität an beiden Enden des Feldes gibt. Der ehemalige Ulmer erzielt 17,5 Punkte im Schnitt, kam aber zuletzt nicht mehr zum Einsatz.

"Wir haben uns eine zweiwöchige Pause gegönnt, sind aber seit Anfang Januar wieder im Training. Bis auf Till Wagner, der umgeknickt ist, sind alle Jungs fit und freuen sich, dass es wieder losgeht. Wir sind schon wieder gut in einen Rhythmus gekommen und wollen das natürlich auch am Samstag auf dem Platz zeigen", blickt Klassen voraus.

Eintracht Frankfurt – TSV Krofdorf-Gleiberg (Samstag 20 Uhr, Sporthalle Wöhlerschule): Mit Julian DeBose haben die Wettenberger in der Winterpause einen absoluten Toptransfer tätigen können. Der US-Amerikaner ist ein starker Athlet mit einem ausgeprägten Scorer-Gen und hauptsächlich auf den Positionen zwei und drei zu finden. DeBose demonstrierte sein Können in der Vorrunde beim BBC Montabaur, avancierte da zum Topscorer der Liga und schenkte beispielsweise den Lichern 46 Punkte ein. Aufgrund des Rückzugs der Westerwälder ergab sich nun diese Möglichkeit, die die Krofdorfer Verantwortlichen um Trainer Michael Müller beim Schopf packten.

"Für uns ist das eine ideale Konstellation. Er kennt die Liga bereits, ist charakterlich ein top Junge und hat sich gut integriert. Besser hätte es nicht laufen können", freut sich Coach Müller über seinen neuen Schützling. Dieser hat mit seiner neuen Mannschaft gleich eine ambitionierte Aufgabe vor der Brust, muss man doch zum Jahresauftakt bei Eintracht Frankfurt antreten.

Die Mainstädter liegen mit sechs Siegen auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe und haben ihre Stärken vor allem in der Defensivarbeit. Es wird also ein intensives Spiel zu erwarten sein, wobei die Krofdorfer mit Joker DeBose keinesfalls chancenlos sind. Im Kampf um den Klassenerhalt wäre ein Auswärtscoup der Wettenberger ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz. "Das ist eine schöne Herausforderung für die Jungs. Wir sind heiß und freuen uns, dass es wieder losgeht", blickt Müller auf die Begegnung. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare