1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt verpflichtet Aurelio Buta

Erstellt:

Kommentare

Aurelio Buta hat bei Eintracht Frankfurt einen Vertrag bis 2026 unterschrieben.
Aurelio Buta hat bei Eintracht Frankfurt einen Vertrag bis 2026 unterschrieben. © Heiko Becker / Imago Images

Schon vor einigen Wochen wurde das Interesse von Eintracht Frankfurt an Aurelio Buta bekannt. Jetzt hat der Verein den Ablösefreien Transfer offiziell bestätigt.

Frankfurt ‒ Eintracht Frankfurt hat den bereits sechsten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Mit Aurelio Buta kommt ein portugiesischer Rechtsverteidiger von Royal Antwerpen. Wie schon fünf der sechs Neuzugänge zuvor, ist auch Buta ablösefrei, da sein Vertrag in Belgien ausgelaufen war. Bei der Eintracht hat er einen Vertrag bis 2026 unterschrieben.

„Wir trauen Aurélio Buta zu, mit seinen Fähigkeiten und seiner Erfahrung zur festen Größe unseres Teams zu werden und unserem Spiel noch mehr Durchschlagskraft zu verleihen“, freut sich Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche über den Neuen. Bei der Eintracht wird er den Kaderplatz von Danny da Costa einnehmen, der keinen neuen Vertrag erhielt. Beim Kampf um den Platz auf der rechten Außenbahn in der Startelf muss er sich gegen Shootingstar Ansgar Knauff beweisen.

Eintracht Frankfurt: Buta „bringt ein gutes Gesamtpaket mit“

„Seine zahlreichen Torbeteiligungen sprechen für sich. Aurélio vereint Schnelligkeit und Körperlichkeit sowie defensive Zuverlässigkeit und Offensivgefahr, bringt also ein gutes Gesamtpaket mit“, ergänzt Krösche über den Neuzugang. „Davon konnten wir uns selbst im direkten Duell überzeugen“, spielt der Sportvorstand auf das Duell in der Gruppenphase der Europa League gegen Antwerpen an.

Der 25-Jährige, dem Krösche noch Entwicklungspotenzial attestiert, spielte in der vergangenen Saison 21-mal für den belgischen Erstligisten. Dabei gelangen ihm drei Torvorlagen. Ausgebildet wurde der Mann mit angolanischem Ursprung in seiner portugiesischen Heimat bei Benfica Lissabon. 2017 folgte der Wechsel nach Belgien. Für Antwerpen spielte er fünf Jahre. (jo)

Auch interessant

Kommentare