+
Timothy Chandler und David Abraham.

Eintracht Frankfurt

Systemumstellung: Neue Chance für Timothy Chandler?

  • schließen

Trainer Adi Hütter testet im Trainingslager die Viererkette. Ein Spieler, der von der Umstellung profitieren könnte, ist Timothy Chandler.

Frankfurt - In Paderborn wagte Trainer Adi Hütter ein Experiment: Statt einer Dreierkette ließ er eine Viererkette auflaufen, obwohl er nach eigener Aussage nichts von solch spontanen Experimenten hält. In der Vorbereitung auf die Rückrunde hat der Coach nun die Möglichkeit, die Viererkette in Ruhe einstudieren zu lassen. Im Trainingslager in Florida wurde diese Idee auch umgehend in die Tat umgesetzt. Die Profis nehmen die neue taktische Ausrichtung an. „Wir haben lange Zeit mit einer Dreierkette gespielt, jetzt üben wir halt eine andere Variante“, sagte Makoto Hasebe.

Eintracht Frankfurt: Chandler könnte von Viererkette profitieren

Ein Spieler, der von dieser Umstellung profitieren könnte, ist Timothy Chandler. Der Außenverteidiger fiel aufgrund einer Knorpel-Operation in der letzten Saison lange aus und auch in der laufenden Saison kommt er nicht auf die Anzahl der Einsätze, die er sich selbst vorstellt. „Ich komme aus einer sehr langen Verletzung und habe mich langsam herangekämpft. Egal, ob ich eine Minute oder 90 Minuten spiele, ich haue mich immer voll rein“, sagte der ehemalige US-Nationalspieler.

Die Viererkette würde die Einsatzchancen von Chandler erhöhen, da dann zwei Spieler auf jeder Seite agieren. Bei der Dreierkette spielt nur ein Akteur pro Seite. 

Seine Laune lässt sich der Außenverteidiger aber auch nicht verderben, wenn er nur auf der Bank sitzt. „Gute Laune ist immer wichtig“, sagt Timothy Chandler und ist dafür oft selbst zuständig in der Mannschaft. „Wenn nicht, dann wäre das ja auch blöd“, ergänzte der 29-Jährige. Dass er ein Spaßvogel ist, zeigte er auch, als er in ein FR-Interview mit Martin Hinteregger platzte.

Eintracht Frankfurt: Chandler steht seit 2014 unter Vertrag

Timothy Chandler steht seit 2014 bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag und konnte in 106 Spielen drei Treffer erzielen. Der gebürtige Frankfurter agierte bereits in der Jugend, von 2001 bis 2008, für die SGE. Seine Zeit bei der Eintracht wurde nur von einem dreijährigen Engagement beim 1. FC Nürnberg unterbrochen (2011-2014)

Von Sascha Mehr

Max Reh lebt derzeit in den USA. Das hält den Fan von Eintracht Frankfurt aber nicht davon ab, alle Spiele der SGE zu verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare