+
Die Verträge von Makoto Hasebe (li.) und Jonathan de Guzman laufen 2020 aus.

SGE

Eintracht Frankfurt: Die Verträge dieser Spieler laufen 2020 aus

Die Transferphase ist zu Ende, doch auf Fredi Bobic wartet weiterhin viel Arbeit. Die Verträge einiger SGE-Spieler laufen 2020 aus.

Frankfurt - Einige Spieler der Eintracht gehen in ihr letztes Vertragsjahr. Wie stehen die Chancen auf eine Verlängerung des Kontraktes? Wir geben eine Übersicht über die einzelnen Akteure.

Timothy Chandler: Der gebürtige Frankfurter hat eine lange Leidenszeit hinter sich. Ein Knorpelschaden im Knie setzte ihn fast die gesamte letzte Saison außer Gefecht. Er kämpfte sich durch die Reha zurück in die Mannschaft und ist wieder eine Option für Trainer Adi Hütter. Chandler hat die formstarken Danny da Costa und Filip Kostic vor der Nase, seine Flexibilität und Verlässlichkeit sind aber dennoch sehr gefragt.

Eintracht Frankfurt: Chandler winkt Vertragsverlängerung

Sportdirektor Bruno Hübner stellte nun eine Ausdehnung des im Sommer 2020 auslaufenden Vertrages in Aussicht. "Timmy kommt aus dem eigenen Nachwuchs, er hat sich einen großen Stellenwert erarbeitet. Wir sind mit ihm immer im Gespräch," sagte er zur "Bild". Der 29-Jährige selbst betonte kürzlich erst, dass er sich ein Karriereende bei der SGE vorstellen kann.

Eintracht: Qual der Wahl - Hütter hat gegen Augsburg mehrere Optionen im Sturm

Marco Russ: Der Innenverteidiger ist eine Identifikationsfigur bei der SGE. Er kam bereits 1996, im Alter von elf Jahren, zur Eintracht und wurde 2004 Profi. Seine Zeit in Frankfurt wurde nur durch ein zweijähriges Engagement beim VfL Wolfsburg unterbrochen. Der mittlerweile 34-Jährige hat nicht mehr die Qualität früherer Tage, seine Routine und Erfahrung sind aber noch immer gefragt. Marco Russ kämpfte sich nach einer Krebserkrankung vor drei Jahren zurück und musste im Europa League-Spiel gegen den FC Vaduz den nächsten Tiefschlag hinnehmen: Achillessehnenriss. Doch auch davon wird sich der zähe Kämpfer Russ wieder erholen. Dann ist eine Vertragsverlängerung über ein weiteres Jahr durchaus vorstellbar.

Trainingslager: Eintracht zieht es wieder nach Florida

Nicolai Müller: Der Offensivspieler hat keine Chance auf eine Vertragsverlängerung bei Eintracht Frankfurt. Unter Trainer Adi Hütter spielt er keine Rolle und er hätte bereits in der kürzlich abgelaufenen Transferperiode wechseln dürfen. Möglich ist ein Abgang im Winter, aber spätestens zum 30. Juni 2020 endet die Zeit von Müller in Frankfurt.

Eintracht Frankfurt: Hasebe unverzichtbar für die Defensive

Makoto Hasebe: Der Japaner ist mittlerweile 35 Jahre alt und dennoch unverzichtbar in der Defensive der SGE. Er ist Kopf der Abwehr und zeigt nach wie vor konstant starke Leistungen. Bei ihm ist eine Vertragsverlängerung sehr wahrscheinlich, womöglich um eine weitere Spielzeit.

Gelson Fernandes: Der laufstarke Schweizer ist ein typischer Arbeiter im Mittelfeld, dessen Stärken im defensiven Zweikampf und der Balleroberung liegen. Durch die Zugänge von Kohr, Rode und Sow ist fraglich, ob Fernandes in der laufenden Saison auf viele Einsätze kommen wird. Ob der Vertrag des 33-Jährigen über die Spielzeit hinaus verlängert wird, ist noch völlig offen.

Interview mit Dominik Kohr: „Auf dem Feld bin ich ein anderer Typ“

Jonathan de Guzman: Auch der Niederländer, der im zentralen Mittelfeld beheimatet ist, wird es schwer haben, auf viele Einsätze zu kommen. In den Kader für die Europa League hat es der 31-Jährige nicht geschafft, im Gegensatz zu seinen Konkurrenten. Nach jetzigem Stand geht die Tendenz eher dahin, dass sein Vertrag nicht über den Sommer 2020 hinaus verlängert wird.

(smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare