Ist Divock Origi (rechts) vom FC Liverpool ein Kandidat bei Eintracht Frankfurt?
+
Ist Divock Origi (rechts) vom FC Liverpool ein Kandidat bei Eintracht Frankfurt?

SGE-Transfers

Stürmer-Casting bei Eintracht Frankfurt: Alle aktuellen Transfergerüchte im Überblick

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt will einen neuen Stürmer verpflichten. Wir haben alle Gerüchte rund um Neuzugänge der SGE im Überblick.

  • Eintracht Frankfurt sucht eine Verstäkung für den Sturm.
  • Mehrere Namen tauchen auf als mögliche Nezuzugänge bei der SGE.
  • Bis Ende Januar kann Eintracht Frankfurt auf dem Transfermarkt tätig werden.

Frankfurt - Der Transfermarkt ist offen und die Vereine der Bundesliga können Neuzugänge an Land ziehen. Eintracht Frankfurt hat bereits angekündigt, dass ein neuer Angreifer verpflichtet werden soll im Januar. Grund dafür ist der Abgang von Bas Dost, der sich in der Winterpause dem belgischen Top-Klub FC Brügge angeschlossen hat. Durch den Abgang des Niederländers ist Andre Silva aktuell der einzig einsetzbare Stürmer im Kader der SGE. Ragnar Ache, der im vergangenen Sommer von Sparta Rotterdam an den Main wechselte, fiel wochenlang aus und arbeitet derzeit an seinem Comeback. Wann genau der deutsche U21-Nationalspieler wieder eine Option sein kann für Trainer Adi Hütter, ist aber noch unklar.

Welchen Stürmer Eintracht Frankfurt verpflichten wird, ist noch nicht sicher, es werden aber bereits mehrere Namen gehandelt. Wir haben eine Übersicht, über alle aktuellen Transfergerüchte bei der SGE:

Eintracht Frankfurt: Luka Jovic als Neuzugang im Gespräch

Luka Jovic (Real Madrid): Der ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt steht bei Real Madrid unter Vertrag, setzte sich dort bislang aber nicht durch. Könnte ein Wechsel zur SGE eine Option sein? „Dass er gehandelt wird, liegt auf der Hand. Ich kann mir auch vorstellen, dass Luka nichts dagegen hätte, wieder in Frankfurt zu spielen“, so Adi Hütter. Der Serbe verdient aber zehn Millionen Euro in Madrid - eine Summe, die die SGE nicht zahlen kann. Ob ein Leihgeschäft zu stemmen sei, weiß auch Hütter nicht: „Da bin ich der falsche Ansprechpartner.“

Sam Lammers (Atalanta Bergamo): Der Mittelstürmer wechselte erst im vergangenen Sommer nach Italien, konnte sich aber noch keinen Stammplatz erkämpfen. Durch die große Konkurrenz im Sturmzentrum wäre eine Leihe bis Saisonende möglich. Der Niederländer ist mit seinen 1,89 Meter ein wuchtiger Mittelstürmer, der noch viel Entwicklungspotenzial besitzt. „Sport1“ berichtete, dass Lammers nicht zur SGE wechsel wird - es bleibt also spannend.

Joshua Zirkzee (FC Bayern München): Die Verhandlungen mit dem Angreifer des Deutschen Rekordmeisters scheinen weit fortgeschritten zu ein. Wie „Sky“ berichtet, ist es für Zirkzee keine Option, bis zum Sommer beim FC Bayern München zu bleiben und dort voraussichtlich vermehrt in der 3. Liga zum Einsatz zu kommen. Der 1. FC Köln, der ebenfalls am Stürmer interessiert ist, scheint aus dem Rennen zu sein und Eintracht Frankfurt das Wunschziel des 19-Jährigen.

Eintracht Frankfurt: Wird Origi der Dost-Nachfolger?

Divock Origi (FC Liverpool): Beim Team von Jürgen Klopp steht der Stürmer auf dem Abstellgleis. In der laufenden Saison kommt der Belgier nur auf Kurzeinsätze und hat scheinbar keine Perspektive mehr beim englischen Meister - trotz Vertrags bis 2024. Bei einem Wechselwunsch würde der Klub Origi sicherlich keine Steine in den Weg legen. Fraglich ist nur, ob sich der Angreifer hinter Andre Silva einordnen kann, denn einen Stammplatz hätte Origi auch bei Eintracht Frankfurt eher nicht.

Andrea Pinamonti (Inter Mailand): Eintracht-Trainer Adi Hütter bestätigte, dass Pinamonti für die Frankfurter „ein sehr interessanter Spieler“ sei. „Klar, kenne ich ihn“, wurde der Coach von der „Bild“ zitiert. „Aber wir haben mehrere Kandidaten im Blick. Und wir sind natürlich alle hinterher, dass wir einen Stürmer finden vor dem 31. Januar.“ Der 21-jährige Pinamonti könnte per Leihe, mit anschließender Kaufoption zu Eintracht Frankfurt wechseln. Bei Inter-Trainer Antonio Conte spielt der Angreifer keine große Rolle und darf den Verein verlassen. Einziges Problem: Pinamonti favorisiert es, innerhalb Italiens zu wechseln. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare