Frankfurts Filip Kostic (l) und Torschütze André Silva jubeln nach dem Tor zum 1:0.
+
Frankfurts Filip Kostic (l) und Torschütze André Silva jubeln nach dem Tor zum 1:0.

SGE

Eintracht-Fans: „Erste Halbzeit Filet-Steak, zweite Halbzeit Dosenravioli vom Vortag“

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt schlägt den FC Schalke 04 mit 2:1 und kämpft weiter um Europa. Wir haben Fan-Stimmen zum Match der SGE.

  • Eintracht Frankfurt besiegt Schalke 04
  • Fans freuen sich über die geholten Punkte
  • Kritik an der Leistung der SGE nach der Pause

Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat den ersten Schritt getan, um doch noch auf Platz sieben zu springen und die damit verbundene Qualifikation für die Europa League zu schaffen. Gegen Schalke 04 war aber trotz des Sieges nicht alles optimal. Nach einer starken ersten Halbzeit zeigte die SGE im zweiten Durchgang keine überzeugende Leistung mehr und musste am Ende um den Erfolg zittern. Die Fans freuen sich über die drei geholten Punkte, bemängeln aber den Auftritt der Mannschaft nach der Pause. Wir haben Stimmen der Anhänger von Eintracht Frankfurt aus dem offiziellen Forum der SGE und den sozialen Medien gesammelt.

Eintracht Frankfurt: „Sinnfreie Defensivaussetzer“

„Die komplette Saison im Grunde über 90 Minuten dargestellt. Erste Halbzeit top, man sieht da geht was in der Mannschaft wenn alle konzentriert sind und Vollgas geben, dann wiedermal ein völlig sinnfreier Defensivaussetzer und einen mausetoten Grottengegner ins Spiel zurückeingeladen und danach völlig eingebrochen, selbst gegen 10“, sagte Sesser90. Der Meinung schließt sich Mr. Tea an: „Bis zum Gegentor eine souveräne Leistung und Schalke dominiert. Danach geht schon wieder das zittern los. Vorne die Chancen nicht genutzt und Schalke am leben gelassen. 1-2 Schalker Situationen überstanden. Puh, gut gezittert wie in alten Zeiten, letztendlich aber hochverdient. Schauen wir mal was noch geht.“

Tschüsseldorf ärgert sich über die Schwächen in der Defensive von Eintracht Frankfurt: „Abwehr wieder zu wackelig, 2 mann gegen einen muss man wohl verteidigen können, Glück gehabt. Und die Chancenverwertung, muss an nix zu sagen. Egal, abhaken und auf Platz 7 konzentrieren. Und dann nach Weißrussland, die kennen ja kein Corona, da kann man dann ins Stadion.“ Erleichtert, dass es am Ende für den Erfolg gereicht hat, ist Nord Adler: „Nach dem 2:0 haben wir das Spielen aufgegeben und total den Faden verloren. Auch gegen schwache Schalker darf so etwas nicht passieren. Die eingewechselten Spieler haben sich glanzlos in das dann schlechte Spiel eingepasst. Eigentlich hätte der Siege höher ausfallen müssen, aber auch solche Spiele muss man halt erst mal gewinnen. Ich bin glücklich darüber, dass wir das Ding gewonnen haben.“

Eintracht Frankfurt: „Unprofessionelles Abwehrverhalten“

„Natürlich bin ich froh, dass wir gewonnen haben. Der Sieg ist auch hochverdient. Aber gerade nach so einem Sieg sollte man auch mal kritische Punkte ansprechen. Wir kriegen immer mindestens ein Gegentor, sogar gegen eine Schalker Trümmertruppe. Das liegt unter anderem daran, dass wir keine Standards mehr verteidigen können - Freiburg, Mainz, Wolfsburg und jetzt wieder. Und ganz oft spielt Ilsanker da eine naive Rolle. Dieses Abwehrverhalten kann man schon unprofessionell nennen. In Halbzeit zwei hat mir auch das etwas fast schon arrogant wirkende Verhalten der Offensivspieler nicht gefallen“, sagt AJK78 und spricht damit die Schwächen von Eintracht Frankfurt bei Standardsituationen an, die seiner Meinung nach dringend abgestellt werden müssen. 

Eintrachtffm90 ist stolz auf die Mannschaft, die aktuell ein hartes Programm hat: „Am Ende ging schon merklich bei uns ein wenig die Kraft aus. Muss man aber auch bedenken das wir heute bereits die 4te! Englische Woche hintereinander hatten. Letztlich einzig die Chancen Verwertung lies heut zu wünschen übrig. Am Ende hat es gereicht.“

Adler_Steigflug hat das Spiel von Eintracht Frankfurt mit einem Vergleich auf den Punkt gebracht: „1. HZ: Gutes Filetsteak mit Bratkartoffeln, Kaisergemüse, einer feinen Pfeffersauce und einem ordentlichen Spätburgunder. 2. HZ: Die Dosenravioli von gestern aufgewärmt mit Karlskrone Bier.“

(smr)

Unterdessen hat die UEFA bekanntgeben, wie es mit den europäischen Wettbewerben weitergeht. Für Eintracht Frankfurt steht das Rückspiel gegen Basel noch aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare