+
Daichi Kamada (r) von Frankfurt bejubelt sein Tor zum 1:1 mit Djibril Sow.

SGE

Eintracht-Fans feiern Sieg in London: „Einfach der Hammer“

  • schließen

Eintracht Frankfurt hat nach Rückstand beim FC Arsenal gewonnen. Das sagen die Fans zum Erfolg in London.

London - Durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte konnte die Frankfurter Eintracht das Spiel beim FC Arsenal drehen und mit 2:1 für sich entscheiden. Spieler des Abends waren Torhüter Frederik Rönnow und der zweifache Torschütze Daichi Kamada. Die Fans der SGE feiern die Mannschaft überschwänglich. Wir haben Stimmen aus dem offiziellen Forum und Twitter zusammengefasst.

Eintracht Frankfurt: „Einfach der Hammer“

„Geil, einfach der Hammer!! Ich bin begeistert, wie wir es immer wieder schaffen in der zweiten Halbzeit zwei Gänge hochzuschalten! Rönnow und Kamada Spieler des Spiels, wie gut, dass wir zwei so geile Torhüter haben“, freut sich wuwa. DoctorJ83 schließt sich der Meinung an: „Unfassbar! Was für ein Wellenbad der Gefühle wiedermal. Rönnow und Kamada natürlich sind die Matchwinner.“ Für chickenshak war Kamada ganz klar der Held des Spiels: „Der Matchwinner für mich war Kamada. Weil seine Tore aus Einzelaktionen entstanden ohne die das Spiel niemals gewonnen wäre. Und die ohne nennenswerten Aktionenen anderer Mitspieler entstanden sind. Solche Spieler braucht man einfach, um Mannschaften mit besseren Einzelspieler zu schlagen.“

Viele Fans dachten nach der ersten Hälfte nicht mehr an einen Erfolg, so auch luckyfan: „Nach dieser ersten Halbzeit hätte ich im Leben nicht gedacht, dass die Jungs das Ding noch drehen und das auch noch in London. Und was ist Kamada bitte für ein geiler Goalgetter. Hoffe das gibt ordentlich Rückenwind für Mainz.“

Eintracht Frankfurt: „Die Fankultur in England gibt es nicht mehr“

Für viele Anhänger waren die Wechsel zur Pause der Schlüssel zum Sieg. Schneeweiss zeigt sich besonders vom Torschützen und Gacinovic begeistert und ist wundert sich über die englischen Fans: „Erste Halbzeit mit Hängen und Würgen und einem starken Rönnow die Katastrophe verhindert. Dann kam Kohr, den ich mir schon von Anfang an gewünscht hatte und Gacinovic. Die Wechsel waren entscheidend. Nach 10 Minuten konnten wir mithalten. Kamada hat heute seinen Durchbruch erlebt und die letzten Zweifler überzeugt. Solange Bas Dost und Silva nicht fit sind, wünsche ich mir Kamada und Gacinovic als offensive Mittelfeldspieler in der Aufstellung. Hätten wir Fans keine Kollektivstrafe erhalten, hätten wir heute ein Heimspiel erlebt. Die Fankultur in England gibt es nicht mehr. Traurig, Traurig. “

Ebenfalls erstaunt über die Fans der Gastgeber ist JayJayFan: „Junge ist die Fußballkultur in England am Boden. Chelsea war ja schon grenzwertig für ein Halbfinale. Das gegen Arsenal waren schon Wolfsburger Verhältnisse. Im Mutterland des Fußballs. “ 

Durch die wiederholt starke Leistung von Frederik Rönnow fragt sich clakir, was passiert, wenn Trapp wieder an Bord ist: „Ich bin 'mal gespannt, wer bei uns zwischen den Pfosten steht, wenn Trapp wieder fit ist. Und ich bin heilfroh, dass ich nicht der bin, der entscheiden muss. “

von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare