+
Rastlos für die Eintracht unterwegs: Fredi Bobic ist ständig auf der Suche nach Nachwuchstalenten. 

Neuzugang

Eintracht Frankfurt holt U19-Verteidiger

Defensivspezialist Julian Höllen kommt nach Frankfurt: Die SGE holt sich das Nachwuchstalent vom VfL Bochum. 

Julian Höllen verstärkt den U19-Kader von Eintracht Frankfurt. Höllen spielt im defensiven Mittelfeld sowie als Rechtsverteidiger und kommt vom VfL Bochum. Dort spielte er in der A-Junioren-Bundesliga West. 

Zuvor wurde der 1,88 Meter große Defensivspezialist drei Jahre in der Jugendakademie des FC Bayern München ausgebildet. Dort spielte er gemeinsam mit Verteidiger Yannick Brugger, der bereits im vergangenen Sommer zur Eintracht wechselte und mit dem er sich 2018 die Vizemeisterschaft der Deutschen B-Junioren holte. Weitere Stationen waren unter anderem das Deutschen Fußball Internat in Bad Aibling und die SpVgg Unterhaching.

Starkes Stellungsspiel - guter Charakter

Armin Kraaz, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, schätzt Höllen als „Verteidiger mit starkem Stellungsspiel und gutem Charakter“ ein. „Wir glauben, dass Julian sehr gut ins Mannschaftsgefüge passt und freuen uns, dass wir ihn zur Eintracht lotsen konnten.“

„Dank Marco Pezzaiuoli, zu dem der Kontakt nach unserer ersten Begegnung vor einem Jahr nie abgebrochen ist, habe ich die Chance bekommen, in Frankfurt zu spielen. Ich freue mich auf meine neue Herausforderung bei der Eintracht“, sagt Höllen.

Lesen Sie auch bei fr.de*: 

Präsentation bei 120-Jahr-Feier: So sieht das neue Heimtrikot der Eintracht aus

Der Überflieger, der gerne fliegen will: Djibril Sow kommt nach Frankfurt – der Schweizer ist nicht ganz billig, dafür soll er im Mittelfeld langfristig für Ordnung sorgen.

Leistungsexplosion des Ex-Frankfurters: Luca Waldschmidt startet durch, doch die Eintracht hat davon nichts

*fr.de ist Teil des bundesweiten digitalen Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare