Zimmer mit Aussicht ausgebucht

Frankfurt (dpa/lhe/ots). Die Hotelzimmer mit Aussicht auf die Sprengung des Uni-Hochhauses am Sonntagmorgen sind komplett ausgebucht. Das "Marriott"-Hotel hat 130 Zimmer mit Blick auf den AfE-Turm. Das Paket war innerhalb von fünf Tagen ausverkauft.

Viele der Gäste stammten aus dem Rhein-Main-Gebiet, auch Journalisten hätten angefragt, sagte Ricarda Keseberg, die Sprecherin des gehobenen Business-Hotels, am Donnerstag. Es hätten aber auch Privatleute von weiter her eines der Zimmer von der 26. bis 44. Etage gebucht. Ein Zimmer für zwei Personen mit Frühstück und Erinnerungs-DVD war für 199 Euro zu haben. Sprengmeister Eduard Reisch wird am kommenden Sonntag um 10 Uhr die Sprengung von der Straße aus zünden.

Wenn der Turm auf dem Campus Bockenheim gesprengt wird, können auch Busse und Bahnen den gesperrten Bereich rund um die Senckenberganlage nicht passieren. Zwischen 7 und 14 Uhr betrifft dies die Bahnlinie U 4 zwischen den Haltestellen "Festhalle/Messe" und "Bockenheimer Warte", die Buslinie 50 und die Straßenbahnlinien 16 und 17. Im gleichen Zeitraum ist in dem Bereich mit erheblichen Behinderungen des Kraftfahrzeugverkehrs zu rechnen. Die Polizei empfiehlt Autofahrern daher, den Bereich großräumig zu umfahren.

Im Bereich der Senckenberganlage Höhe Dantestraße sowie an der Friedrich-Ebert-Anlage/Ludwig-Erhard-Anlage wird es Bereiche geben, von denen man die Sprengung sicher beobachten kann.

Zu erreichen sind diese Plätze am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln über den Hauptbahnhof. Von dort empfiehlt es sich, über die Düsseldorfer Straße zur Friederich-Ebert-Anlage zu laufen. Weitere Infos rund um die Sprengung teilt die Polizei auch auf Twitter mit.

"Jahrhundertchance für Frankfurt"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare