Zeitweise 100 Flugausfälle

Kommende Woche fallen auf Rhein-Main täglich bis zu 100 Flüge aus, weil sich die Fluglotsen erst an den neuen Tower gewöhnen müssen.

Frankfurt (dpa). In der Nacht auf Dienstag, 14. Juni, wird der Kontrollturm in Betrieb genommen, teilte die Deutsche Flugsicherung (DFS) in Langen mit. Der Rhein-Main-Flughafen ist das mit Abstand größte Luftdrehkreuz Deutschlands. Sein neuer Tower ist nötig, da im Nordwesten eine neue Landebahn entsteht.

"Für die Fluglotsen sind das völlig neue Systeme", sagte ein DFS-Sprecher. Aus Sicherheitsgründen müssten die Abstände zwischen den Starts und Landungen verlängert werden - daher müssten die Flüge gestrichen werden. Zusätzlich könne es zu Verspätungen kommen. Normalerweise gebe es in Frankfurt täglich etwa 1400 Flugbewegungen. "Im schlimmsten Fall dauert alles eine Woche", sagte der Sprecher. Reisende sollten sich bei ihrer Airline über Änderungen informieren.

"Ab Sonntag planen wir wieder einen Regelbetrieb", sagte ein Sprecher der Lufthansa. Täglich würden alleine von der Airline 800 Flugzeuge in Frankfurt starten und landen. Die Kunden seien in den vergangenen zwei Wochen bereits über die Änderungen und Alternativen informiert worden.

Der neue Tower in Frankfurt hat laut DSF 34 Millionen Euro gekostet. Zwölf Personen haben Platz im neuen Bau auf 100 Quadratmetern Fläche - 40 Quadratmeter mehr, als im alten Kontrollturm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare