+
Symbolbild: Ein Mann hat in der Nacht von Sonntag auf Montag eine Straßenlaterne umgemäht. 

Unfall

Betrunkener Autofahrer mäht Laterne um – Straßenbeleuchtung fällt aus

Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag eine Straßenlaterne umgemäht. Daraufhin fiel in der ganzen Straße die Beleuchtung aus. 

Wiesbaden - Ein betrunkener Autofahrer hat in Wiesbaden eine Straße verdunkelt. Der 35-Jährige fuhr in der Nacht zum Montag in Wiesbaden gegen eine Bushaltestelle und mähte danach eine Laterne um. Die abgerissene Laterne wurde einige Meter weit geschleudert, wie die Polizei berichtete. Die Folgen waren für die ganze Straße spürbar: Auch alle weiteren Straßenlaternen fielen für rund eineinhalb Stunden aus.

Der Mann war wohl zu schnell unterwegs und kam daher von der Straße ab. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und das Auto so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Als die Polizei kam, um den Unfall aufzunehmen, stellte sich zudem heraus, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Er musste seinen Führerschein abgeben und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an Auto, Bushaltestelle und Laterne: rund 60.000 Euro.

dpa

Lesen Sie auch

Verbotenes Überholmanöver: Fünf Menschen bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall in der Nähe von Rüsselsheim sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag fünf Menschen verletzt worden.

Tödlicher Unfall: Zwei Männer sterben - 19-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Horror-Unfall auf der B44 bei Lampertheim: Zwei Männer sterben, ein weiterer schwebt in Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare