Startsignal für Schulsanierungen

Frankfurt (pia). Die Kalbacher Kinder können sich freuen: Ihre fast hundert Jahre alte Grundschule an der Kalbacher Hauptstraße wird saniert und erhält zudem einen Erweiterungsbau.

Frankfurt (pia). Die Kalbacher Kinder können sich freuen: Ihre fast hundert Jahre alte Grundschule an der Kalbacher Hauptstraße wird saniert und erhält zudem einen Erweiterungsbau. Das hat der Magistrat der Stadt in seiner Sitzung am Freitag beschlossen. Im Zuge der Baumaßnahme wird die Schule außerdem - vorbehaltlich der Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung - mit einer neuen Cafeteria ausgestattet. Bürgermeisterin Jutta Ebeling wertet den Beschluss im Pressedienst der Stadt als "Startsignal für ein Jahr, das den Frankfurter Schulen einen noch nie dagewesenen Bauboom bescheren wird".

Allein im Rahmen des Konjunkturprogramms werden in diesem Jahr 25 größere Bauprojekte beginnen. Weitere 27 Maßnahmen laufen im Rahmen des städtischen Investitionsprogramms. Im Wesentlichen geht es dabei um den Neubau von Turnhallen und Cafeterien, Erweiterungsbauten oder Sanierungen mit einem Gesamtvolumen von 174 Millionen Euro.

Allein in die Sanierung und Erweiterung der Grundschule Kalbach investiert die Stadt nach dem Magistratsbeschluss 12,3 Millionen Euro. Der Erweiterungsbau aus den 1970er-Jahren wird wie auch die WC-Anlage und ein älterer Pavillon abgebrochen. Neben dem Hauptgebäude von 1915 sieht die Planung auch die Sanierung der Turnhalle vor. In dem Neubau sollen neben Klassenräumen auch Fach- und Funktionsräume untergebracht werden. Die Dependance in der Talstraße wird im Zuge der Baumaßnahme aufgelöst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare