Polizei fasst Hehlerbande - 6000 Laptops gestohlen

Frankfurt (lhe). Eine siebenköpfige Hehlerbande, die Laptops im Wert von rund drei Millionen Euro gestohlen und zum Verkauf angeboten haben soll, ist in Frankfurt festgenommen worden.

Frankfurt (lhe). Eine siebenköpfige Hehlerbande, die Laptops im Wert von rund drei Millionen Euro gestohlen und zum Verkauf angeboten haben soll, ist in Frankfurt festgenommen worden. Den Männern im Alter von 31 bis 51 Jahren wird vorgeworfen, eine komplette Lastwagenladung mit 6000 tragbaren Computern gestohlen zu haben, um sie innerhalb Deutschlands und zum Teil auch nach Belgien zu verkaufen. Das teilte die Polizei in der Mainmetropole am Montag mit - fast einen Monat nach den Festnahmen am 18. Dezember. Ein achter Verdächtiger entkam den Ermittlern mit einem Sprung aus dem Fenster. Nach dem 32 Jahre alten Marokkaner aus Offenbach wird gefahndet.

Die Laptops befanden sich in einem Sattelzug mit Auflieger, der Mitte Dezember von einem Auslieferungslager in Kelsterbach gestohlen worden war. Einen Tag später wurde der leere Lastwagen in Mörfelden gefunden. Die Polizei machte das Versteck der Hehler in einem Industriegebiet im Stadtteil Fechenheim ausfindig und stellte dort in einer Lagerhalle alle gestohlenen Geräte sicher.

Die sieben Festgenommenen sind Griechen, Albaner, Serben, Marokkaner und ein Deutscher. Zwei von ihnen - ein 35 Jahre alter Albaner und ein drei Jahre älterer Grieche - sitzen in Untersuchungshaft. Die anderen fünf sind wieder auf freiem Fuß.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare