+
Den Eichhörnchenbabys in Offenbach geht es immer besser.

Kaum zu glauben

Tierquäler wirft Eichhörnchenbabys in den Müll - so geht es den Tieren

Ein Tierquäler wirft in der Region Offenbach achtlos drei Eichhörnchenbabys in den Müll. Ein Nachbar schreitet rechtzeitig ein und rettet die Tiere. So geht es ihnen heute.

Update, 23. April, 12.20 Uhr: Gute Nachrichten von den geretteten Eichhörnchenbabys in Offenbach. Sie sind putzmunter. „Es geht ihnen gut. Sie fangen jetzt an die Augen aufzumachen. Und sie fressen für zehn Eichhörnchen. Wir denken, dass sie über den Berg sind“, erklärte der Waldzoo Offenbach auf Nachfrage.

Ein Tierquäler hatte in der vergangenen Woche die drei Babys lebendig in eine Biotonne geworfen. Nur der schnellen Reaktion eines Nachbars ist es zu verdanken, dass sie heute noch leben und vom Waldzoo aufgepäppelt werden. In die Freiheit werden sie aber vorerst nicht entlassen. „In den Wald dürfen sie sobald sie selbstständig Nüsse aufknacken können. Das kann je nachdem noch bis zu sechs Wochen dauern.“

Diese drei Eichhörnchenbabys hat jemand in dem Müll geworfen.

Tierquäler wirft lebende Eichhörnchenbabys in dem Müll - Nachbar schreitet in letzter Sekunde ein

Erstmeldung, 18. April, 12.40 Uhr: Offenbach – Kaum zu glauben: Ein unbekannter Tierquäler hat in der Region Offenbach drei lebendige Eichhörnchenbabys in einer Biomülltonne entsorgt. Die Tonne stand schon zum Abholen bereit, als ein Nachbar geistesgegenwärtig reagierte und die drei Eichhörnchen aus der Tonne fischte.

Jetzt leben die drei Babys im Offenbacher Waldzoo, sind aber noch lange nicht über den Berg. Sie sind sehr klein und ausgekühlt, haben aber glücklicherweise keine sichtbaren Verletzungen.

Den Eichhörnchenbabys geht es gut, sie sind aber schwach.

Eichhörnchenbabys im Müll entsorgt: Waldzoo reagiert geschockt

Beim Waldzoo Offenbach reagieren die Verantwortlichen geschockt auf den Fund. In einem Facebook-Post schreibt der Waldzoo: „Also manchmal sind wir ja wirklich sprachlos, wie (...) manche Menschen sind. Dass man Lebewesen in eine Mülltonne wirft mit der Gewissheit, dass sie dort elendig sterben werden.“

Der Tierquäler entsorgte die Eichhörnchen in einer Biotonne. Scheinbar hatte ihr Retter größere Mühe, die Eichhörnchen aus der Tonne zu befreien. „Der Finder hat sich sehr bemüht die Kleinen dort rauszuholen, niemand hat ihm geholfen. Beim zuschauen macht man sich halt weniger dreckig“, schreibt der Waldzoo.

Eichhörnchenbabys weggeworfen: So geht es weiter

Die ersten Nächte im Waldzoo Offenbach haben die drei Eichhörnchenbabys gut überstanden. Eins der Babys ist zwar schwächer als seine Geschwister, würde aber gut essen. Wenn sie aufgepäppelt sind, will der Waldzoo Offenbach die Tiere wieder in die Freiheit entlassen.

In dieser Tüte langen die Eichhörnchenbabys.

Der Waldzoo Offenbach stellte außerdem eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Einen weiteren Notfall hat es in Groß-Gerau gegeben. Dort waren Katzenbabys in großer Not: Die Feuerwehr suchte kreative Lösung, um sie zu retten. 

Von Christian Weihrauch 

Lesen Sie auch:

Dreiste Abzocke! Verstopfte Toilette kostet 3389 Euro: Sie nutzen die Not der Menschen aus und zocken sie dreist ab: Unseriöse Firmen nehmen für das Öffnen einer Haustür schonmal 1900 Euro oder 3389 Euro für eine verstopfte Toilette.

Drama in Innenstadt: Radfahrerin stirbt nach Unfall - Polizei steht vor Rätsel: Bei einem Unfall in der Hanauer Innenstadt kommt eine Frau ums Leben gekommen. Doch wie kam es zu dem Unglück? Die Polizei tappt im Dunkeln.

Kommt jetzt eine Ringbahn, die Offenbach und Frankfurt verbindet? Die Straßenbahnlinie 16 könnte Frankfurt und Offenbach miteinander verbinden. Das würde beiden Städten nutzen.

Hund in Schuppen entdeckt: Schlimmer Fall von Tierquälerei

Von der grausamen Misshandlung eines in die Jahre gekommenen Langhaardackels berichtet der Tierschutzverein Limburg-Weilburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare