+
Ein durch Messerstiche verletzter Mann wurde heute Nacht in ein Krankenhaus gebracht.

Mehrere Täter möglich

23-Jähriger in Kelsterbach niedergestochen: Hintergründe völlig unklar

In Kelsterbach wird ein Mann gefunden, der durch mehrere Messerstiche verletzt wurde. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Kelsterbach - In der Bergstraße ist in der vergangenen Nacht ein 23-jähriger Mann gefunden worden, der Verletzungen durch Messerstiche erlitten hat. Nach Angaben der Polizei wurde gegen 2.30 Uhr der verletzte Mann gemeldet, Einsatzkräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. 

Auch interessant: Männer attackieren Fußgänger mit Messer - er reagiert sofort

Polizei sucht nach Messerstecherei in Kelsterbach Zeugen

Die Hintergründe sind noch völlig unklar, die Polizei fahndet nach einem oder mehreren Tätern, die den 23-Jährigen mit einem Messer verletzt haben sollen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Nummer 06142/6960 bei der Polizei zu melden. (nb)

Kind und Mutter sterben nach Messerangriff

Notarzt-Einsatz in der S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg. Foto: Tnn
Notarzt-Einsatz in der S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg. Foto: Tnn © Tnn
Nach dem tödlichen Messerangriff: Am Tatort zurück bleibt ein Buggy mit einer rosa Kindertasche. Foto: Polizei Hamburg
Nach dem tödlichen Messerangriff: Am Tatort zurück bleibt ein Buggy mit einer rosa Kindertasche. Foto: Polizei Hamburg © Polizei Hamburg
Feuerwehrleute nach dem tödlichen Messerangriff vor der S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg. Foto: Bodo Marks
Feuerwehrleute nach dem tödlichen Messerangriff vor der S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg. Foto: Bodo Marks © Bodo Marks
Hier kam jede Hilfe zu spät: Ein Rettungshubschrauber steht nach dem tödlichen Messerangriff in der Nähe des Hamburger Jungfernstiegs. Foto: Bodo Marks
Hier kam jede Hilfe zu spät: Ein Rettungshubschrauber steht nach dem tödlichen Messerangriff in der Nähe des Hamburger Jungfernstiegs. Foto: Bodo Marks © Bodo Marks
Einsatzkräfte der Polizei sichern den Zugang zur S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg in Hamburg. Foto: Bodo Marks
Einsatzkräfte der Polizei sichern den Zugang zur S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg in Hamburg. Foto: Bodo Marks © Bodo Marks
Medienvertreter umringen den Pressesprecher der Polizei Hamburg. Foto: Bodo Marks
Medienvertreter umringen den Pressesprecher der Polizei Hamburg. Foto: Bodo Marks © Bodo Marks
Notärzte vor der S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg. Foto: Tnn
Notärzte vor der S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg. Foto: Tnn © Tnn
Einsatzfahrzeuge der Polizei und ein Rettungshubschrauber stehen am Jungfernstieg. Foto: Eckart Gienke
Einsatzfahrzeuge der Polizei und ein Rettungshubschrauber stehen am Jungfernstieg. Foto: Eckart Gienke © Eckart Gienke

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Bewaffnete Männer überfallen Getränkemarkt

Bewaffnete Männer haben einen Getränkemarkt in Kelsterbach überfallen. Sie erbeuteten mehrere tausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Bluttat in Offenbach: Paul M. auf der Flucht - Wer hat diesen Roller gesehen?

Nach dem Tod einer 57-jährigen Frau in Offenbach tappt die Polizei trotz einer Fahndung nach dem Ex-Freund weiterhin im Dunkeln. Bisher sind nur wenige Zeugenhinweise eingegangen. Gesucht wird mit einem Fahndungsfoto sowie dem Bild eines Rollers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion