+
Ein 21-Jähriger wartet in Hanau in der Nähe des Westbahnhofs an einer Bushaltestelle. Plötzlich hält ein Auto. Die Insassen springen heraus und attackieren den Mann.

Raubüberfall in Hanau

Mann Tüte über Kopf gezogen und in Auto gezerrt – Appell an Zeugen

  • schließen
  • Anna Grösch
    Anna Grösch
    schließen

Ein 21-Jähriger wartet in Hanau an einer Bushaltestelle. Plötzlich hält ein Auto. Die Insassen springen heraus und attackieren den Mann.

Update vom Donnerstag, 17.10.2019, 14.00 Uhr: Laut einer Sprecherin des Polizeipräsidiums Südosthessen ermittelt die Polizei derzeit weiterhin zu dem Fall des in Hanau verschleppten Mannes. Er war am Sonntagabend (13.10.2019) in ein Auto gezogen und verschleppt worden.

Die Tat ereignete sich demnach in der Nähe des Westbahnhofs. In der Forellenstraße wurde der 21-Jährige schließlich wieder freigelassen. Allerdings ohne Geldbeutel, Handy und Powerbank. 

Ermittlungsansätze seien da, erklärt die Polizei. Man hoffe weiterhin auf Zeugen, die gesehen hätten, wie der junge Mann in das Auto gezerrt wurde und auch Zeugen, die seine Freilassung mitbekommen hätten. Wer Angaben dazu machen kann, wird gebeten, sich bei der Kripo unter der Rufnummer 06181/100-123 zu melden.

Lesen Sie auch: Brutale Angriff in Hanau: Männer schlagen und treten auf 20-Jährigen ein

Hanau: Ermittler haben heiße Spur zur Verschleppung am Westbahnhof

Update vom Mittwoch, 16.10.2019, 11.56 Uhr: Die Staatsanwaltschaft Hanau hat sich in die Ermittlungen zu dem mutmaßlichen Raub in Hanau eingeschaltet, bei dem am Sonntag (13.10.2019) ein 21-Jähriger in ein Auto gezerrt und verschleppt wurde. Das sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Südosthessen am Mittwoch. 

Lesen Sie auch: Hinterhältiger Angriff in Hanau: Mann stößt zweifache Mutter plötzlich zu Bode

Es bestehe weiterhin der Verdacht, dass die Tatverdächtigen durch den Übergriff angebliche Schulden von ihrem Opfer hätten eintreiben wollen. Weitere Angaben zu einem möglichen Motiv seien wegen der laufenden Ermittlungen nicht möglich. 

Lesen Sie auch: Streit nach Glücksspiel endet mit Messerstecherei

Verdächtig sind vier Männer zwischen 18 und 25 Jahren, zu denen der Polizei detaillierte Beschreibungen vorliegen. Sie sollen in dem Tatfahrzeug gesessen haben.

Hanau: Mann in Auto gezerrt und verschleppt

Ihre vollständigen Personalien sind laut der Polizeidienststelle noch nicht geklärt. Der derzeitige Fokus der Ermittlungen liege auf der Rekonstruktion des Tatablaufs. 

An den beiden Tatorten am Westbahnhof und in der Forellenstraße in Hanau soll es Beobachter gegeben haben, die Zeugenaussagen machen könnten. Die Ermittler hoffen, dass sie sich bei der Kriminalpolizei melden. Am Westbahnhof war der Geschädigte in das Auto gezerrt, in der Forellenstraße wieder freigelassen worden. 

Mann an Westbahnhof in Hanau in Auto gezerrt und ausgeraubt

Erstmeldung vom Dienstag, 15.10.2019, 15.18 Uhr: Hanau - Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die am Sonntagabend (13.10.2019) "Am Steinheimer Tor" in Höhe Westbahnhof und in der Forellenstraße einen Überfall beobachtet haben. 

Um kurz vor 20:30 Uhr stand nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ein 21-Jähriger an der Bushaltestelle am Westbahnhof. Plötzlich soll er von den Insassen eines hellen Autos - vermutlich einem Fiat - verschleppt worden sein. In der Forellenstraße wurde der 21-Jährige laut den Angaben der Polizei dann wieder freigelassen - allerdings ohne Geldbeutel, Handy, Powerbank und mit einer Tüte über dem Kopf. 

Hanau: Polizei sucht Zeugen nach Raubüberfall 

Zudem soll der Mann von den Autoinsassen durch Schläge verletzt worden sein. Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei ermitteln nun wegen des Verdachts des Raubes. Der Geschädigte und die Insassen des Autos sind offenbar - zumindest zum Teil - miteinander bekannt. Hintergrund der Tat könnte daher das Einfordern von angeblichen Schulden sein. 

21-Jähriger in Hanau ausgeraubt und verletzt 

Die Autoinsassen sind zwischen 18 und 25 Jahre alt; einer von ihnen soll laut Polizei dunkelhäutig sein. An der Bushaltestelle Westbahnhof sollen laut dem 21-jährigen Opfer zwei Personen gewartet haben. Diese und weitere Zeugen werden nun gebeten, sich bei der Kripo unter der Rufnummer 06181/100-123 zu melden.

kb/ag/agr

Mehr Nachrichten aus Hanau

Wie viele Hotels braucht Hanau? Diese Frage stellt sich derzeit die Stadt – und will in einer Studie die Situation von externen Fachleuten bewerten lassen. Derweil ist ein „Hafenbalkon“ für das Steinheimer Ufer in Hanau installiert worden. Die Baukosten betragen 100.000 Euro.

Ebenfalls in Hanau kracht ein Linienbus in eine Straßenlaterne. Fünf Fahrgäste werden verletzt. Die Polizei untersucht, wie es zu dem Unfall kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare