Gesundheitsamt meldet ersten EHEC-Todesfall in Hessen

Frankfurt (pia). Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag den ersten Todesfall eines an EHEC Erkrankten mit HU-Syndrom in Frankfurt. Es handelt sich um einen 57-jährigen Mann, der mit seiner Ehefrau Ende Mai Hamburg besucht hatte.

Über Vorerkrankungen ist dem Amt nichts bekannt. Hingegen seien keine neuen Fälle hinzugekommen, die Zahl der Erkrankten sei gleichgeblieben. In Frankfurter Kliniken werden derzeit 13 Patienten mit EHEC oder HUS behandelt. Es befindet sich kein Patient mehr auf einer Intensivstation. Die meisten der Erkrankten sind mittlerweile aus der stationären Behandlung entlassen. Leichter erkrankte Patienten werden vom Hausarzt versorgt.

Bis zur endgültigen Abklärung der Infektionsquelle empfiehlt das Amt für Gesundheit, den Hygieneempfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu folgen. Produkte aus eigenem Garten seien unbedenklich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare