+
Der Mann wollte einen Zebrastreifen an der Osthafenbrücke überqueren.

Polizei sucht dringend Zeugen

E-Bike-Fahrer nach schwerem Unfall nahe Osthafenbrücke gestorben

Der E-Bike-Fahrer, der am Donnerstag nahe der Osthafenbrücke lebensgefährlich verletzt wurde, ist am Samstag verstorben. Die Polizei sucht dringend Zeugen. 

Update, 14. Juli, 11.59 Uhr: Der 50 Jahre alte E-Bike-Fahrer, der am Donnerstag in der Nähe der Osthafenbrücke in einen Unfall verwickelt wurde, ist am Samstagabend seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Polizei sucht weiterhin dringend nach Zeugen, die den Unfall am Donnerstag beobachtet haben. Derzeit gibt es keine genauen Angaben zum Unfallhergang. Ein 33 Jahre alter Mann eines 5er BMW soll in den Unfall involviert gewesen sein. 

Lesen Sie auch: Frankfurt Innenstadt: Audi A5 fährt über Rot und rast Radfahrer tot

Erstmeldung, 12. Juli, 13.29 Uhr: Frankfurt- Ein 50-Jähriger E-Bike-Fahrer ist am Donnerstag lebensgefährlich verletzt worden, als er einen Radfahrüberweg an der Osthafenbrücke überqueren wollte. Laut Polizei ist unklar, wie es zu dem Unfall am frühen Abend des 12. Juli kommen konnte. 

Frankfurter Osthafenbrücke: BMW-Fahrer beteiligt

Bekannt sei nur, dass der E-Bike-Fahrer gegen 17.20 Uhr über die Osthafenbrücke fuhr und am Radfahrüberweg an der Gerbermühlstraße links Richtung Offenbach abbiegen wollte. Dabei zog er sich die lebensgefährlichen Verletzungen zu. Darüber hinaus ist bekannt, dass ein 33-jähriger BMW-Fahrer in den Unfall involviert war. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 069/755 - 10800.

(red)

Lesen Sie auch:

Straßenbahnen sollen länger werden - so plant die Stadt

Immer mehr Fahrgäste nutzen Busse und Bahnen. Das Problem: Der Stadt bleibt keine Zeit, bis neue Strecken gebaut sein könnten.

Mann schlägt auf Rettungsdienstmitarbeiter ein

Ausgerechnet in der Schlichterstraße in Wiesbaden prügelte ein 18-jähriger Mainzer auf die beiden Männer ein. Das hatte Konsequenzen.

Unfall auf A5: Schwerverletzter attackiert Rettungskräfte

Ein Auto fährt auf der A5 seitlich in einen Lkw. Der schwerverletzte Unfallverursacher hat auf eine Befreiung aus dem Autowrack offenbar keine Lust - und randaliert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare