Bald freie Fahrt für Skater und Biker

Frankfurt (pia). Auf diesen Tag haben viele Skater und Biker sicher seit Wochen hingefiebert: Am Samstag soll sich erstmals der Bauzaun an der neuen Skater- und BMX-Anlage im Hafenpark öffnen.

Um 13 Uhr wird Umweltdezernentin Rosemarie Heilig den "Concrete Jungle", einen der anspruchsvollsten öffentlichen Skateparks Deutschlands, zum Testen freigeben.

Die Anlage im Frankfurter Ostend, direkt an der Zufahrt zur neuen Europäischen Zentralbank, kann damit schon vor der Fertigstellung des Hafenparks genutzt werden. Die offizielle Eröffnungsfeier ist für den Sommer 2013 geplant, wenn auch das Sportband, das Wiesenband und die Uferpromenade im Hafenpark fertig sind.

Mit der vorzeitigen Freigabe des Skater- und BMX-Parks folgen das Umweltdezernat und das Grünflächenamt dem Wunsch der Szene, die den Fortschritt der Bauarbeiten seit diesem Frühjahr vor Ort und im Internet aufmerksam verfolgt hat. Der rund 5500 Quadratmeter große Skatepark befindet sich in der dreieckigen, nördlichen Spitze des Hafenparks zwischen Eyssenstraße und Honsellbrücke. Die Anlage aus handgeglättetem, direkt vor Ort verlegtem Beton ist in die Parklandschaft eingebettet und künftig öffentlich zugänglich. Sie ist das Ergebnis von Planungsworkshops, die das Grünflächenamt mit Frankfurter Skatern und Vertretern der Inliner- und BMX-Szene durchführt hat. Anfänger und Spitzen-Skater sollen die Anlage gleichermaßen nutzen können.

Heilig hat den Vorstand des Vereins Concrete Sk8, BMX-Experten, Teilnehmer der Workshops, aber auch alle interessierten Bürger zur Freigabe eingeladen. Kleine Einschränkung: Der Termin findet nur bei geeigneter Witterung statt. Bei anhaltenden Niederschlägen, Eisglätte oder Schneefall muss der Testbetrieb abgesagt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare