Rettungshubschrauber vor bewölktem Himmel
+
Eine Frau aus Bad Soden-Salmünster bringt ihr Baby auf der A66 zur Welt. Ein Rettungshubschrauber muss kommen. (Archivbild)

Glückliche Nachricht

Frau bringt Baby auf A66 zur Welt - Hubschrauber im Einsatz

  • Vincent Büssow
    VonVincent Büssow
    schließen

Auf der A66 kommt es aus einem etwas anderen Grund zur Sperrung: Eine Frau aus Bad Soden-Salmünster nahe Hanau bringt ihr Baby im Auto zur Welt.

Bad Soden-Salmünster – Auf der A66 ist es am Samstag (18.07.2021) zu einer Autobahnsperrung aus einem ungewöhnlichen Anlass gekommen. Während üblicherweise Unfälle Grund für frustrierende Verkehrsblockaden sind, war das Ereignis bei diesem Vorfall ein glückliches: Eine Frau aus Bad Soden-Salmünster nahe Hanau brachte ein Baby auf die Welt.

Die Frau, die kurz vor der Entbindung stand, war um etwa 14.30 Uhr mit ihrem Mann auf der A66 unterwegs von Bad Soden-Salmünster in ein Krankenhaus in Fulda. Doch noch auf der Autobahn begann der Geburtsvorgang, weswegen das Paar die Rettungsdienste alarmierte. Diese kamen mit dem Hubschrauber und wiesen die Polizei an, die Autobahn 66 kurzzeitig zu sperren. Das Baby war beim Eintreffen der Rettungskräfte aber schon auf der Welt. Sie untersuchten Mutter und Kind und schickten bei mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Hanau: Frau aus Bad Soden-Salmünster bekommt Baby auf A66 - „Kleine Lara ist wohlauf“

Der frische Vater meldete kurz darauf, dass die „Mutter und die kleine Lara“ wohlauf sein. Alle angehaltenen Autofahrer können also hoffentlich das Gute an der Situation wertschätzen. Die Sperrung auf der A66 nahe Hanau dauerte im Übrigen sowieso nur etwa fünf Minuten.

Vor Kurzem kam es zu einer kuriosen Rettungsaktion in Bad Soden-Salmünster bei Hanau, bei der die Feuerwehr einen Mann von der Aussichtsplattform einer Burg holen musste. (vbu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion