24. August 2018, 20:13 Uhr

Zirkusluft schnuppern

24. August 2018, 20:13 Uhr
Die Rosbacher Schulkinder machen in der Manege eine gute Figur. (Foto: lh)

Stillsitzen und Pauken im Anschluss an die Sommerferien dürfen die Kinder der Kapersburg-Grundschule für eine Woche lang gegen eine Herausforderung der besonderen Art eintauschen: Sie dürfen als Clowns oder Akrobaten, als Piraten, Fakire oder Trampolin-Springer zeigen, was in ihnen steckt. Möglich gemacht hat das der Förderverein der Schule, der bereits zum zweiten Mal den »Rondel – Circus for Kids« nach Rosbach eingeladen hat, um mit den rund 300 Grundschülern in einer Projektwoche einen abwechslungsreichen Vormittag zu gestalten. Am Wochenende können nicht nur die Eltern, Geschwister und sonstige Anverwandte, sondern auch andere Besucher auf dem Platz vor der Adolf-Reichwein-Halle Zirkusluft schnuppern.

Alicia, Lisa uns Sasha aus der 4 a bringen unterschiedliche Hobbys mit: Kickboxen, Reiten oder Ballett gehören dazu. Jetzt lernen sie unter der strengen Beobachtung eines Zirkusprofis, wie sie am Trapez ein Vogelnest oder einen schwebenden Engel darstellen können. Die Anweisungen sind präzise und unüberhörbar. Immerhin müssen die Nachwuchsakrobaten innerhalb eines Vormittags genau wissen, was zu tun ist. Jeweils rund hundert Kinder kommen zu den Proben – drei Tage, drei Gruppen und anschließend drei Aufführungen. Der Zeitrahmen ist knapp, aber die Kinder haben einen Riesenspaß. Nicht allein sportliche Talente seien gefragt, sondern ebenfalls Konzentration und Körpersprache, ist aus den Reihen der Veranstalter zu hören.

Zu heiß für die Ponys

Die Trainer haben sorgfältig abgefragt, wer welche Vorlieben mitbringt. Drei Wünsche durfte jedes Kind äußern. Adam spielt in seiner Freizeit Handball und Gitarre. Er ist als Jongleur eingesetzt, wo er mit Bällen, Seidentüchern und Reifen agieren darf. Azelya hat zu Hause zwei Wellensittiche. Sie wird bei der Tauben-Nummer mitmachen. »Es wird sehr genau darauf geachtet, dass die Kinder das vorführen dürfen, was ihnen auch liegt«, sagt Anna Lorr vom Förderverein der Schule. Das bestätigen auch Miriam Rünger und Stefanie Greco. Aber: »Leider mussten wir wegen der starken Hitze auf die Ponys verzichten, doch wir haben ja noch die Ziegen und die Tauben.«

Die Gewöhnung zwischen Kindern und Tieren war den Zirkusleuten ebenso wichtig wie das Herantasten an neue Herausforderungen. »Ein Schüler hatte richtig Angst vor den Clowns, aber dann stand er plötzlich mitten in der Arena und machte völlig selbstverständlich mit«, berichtet eine Pädagogin.

Keine Angst haben, aber dafür zu wissen, wo Respekt nötig ist, nehmen auch Mika und Ben aus dem Projekt mit. Sie legen sich für das Publikum auf ein Nagelbrett oder lassen Feuerfackeln an ihren Armen hoch- und runtergleiten. »Beim Zirkus in der Arena mitzumachen ist noch spannender, als ich es gedacht habe«, sagt Azelya. Ihre Mitschüler nicken.

Am heutigen Samstag (10 und 15 Uhr) heißt es für die Rosbacher Kapersburgschüler »Manege frei«. Eintritt für Erwachsene 10 Euro (erm. 8 Euro). Dauer inkl. Pause ca. zweieinhalb Stunden. Es gibt Getränke und kleine Speisen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Clowns
  • Fördervereine
  • Geschwister
  • Sommerferien
  • Rosbach
  • Edelgard Halaczinsky
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.