06. Juli 2018, 17:00 Uhr

Schülerbetreuung

Weiter ohne »Spatzennest«

Seit 21 Jahren denkt man in Ober-Mörlen ans »Spatzennest«, wenn es um die Betreuung von Grundschülern außerhalb der Schulzeit geht. Das wird sich nun ändern: Ab nächstem Schuljahr wird der Förderverein der Schule die Betreuung organisieren. Jetzt haben die Eltern eine Petition übergeben. Denn das bisherige Team wird nicht übernommen.
06. Juli 2018, 17:00 Uhr
Der Verein »Spatzennest« löst sich auf, dann organisiert der Förderverein der Schule die Ganztagsbetreuung. Viele Eltern sind damit nicht einverstanden: Sie reichen bei Bürgermeister Wetzstein eine Petition ein.

Das Angebot, Grundschüler außerhalb der Schulzeit zu betreuen, haben in Ober-Mörlen Wintersteinschule und Betreuungsverein ausgebaut. Ab dem neuen Schuljahr zählt die Schule als Ganztagsschule (Profil 3) nach dem Hessischen Schulgesetz. Die Betreuung organisiert dann der Förderverein der Schule; der Verein »Spatzennest« löst sich auf, nachdem ihm die Kooperation gekündigt wurde.

Dieser Wechsel in den Zuständigkeiten sorgte schon im Bürgermeisterwahlkampf für Schlagzeilen und kocht aktuell hoch. Auslöser ist ein Schreiben vom 23. Juni, dem Samstag nach dem letzten Schultag. Entgegen seiner Annahme, dass es auch unter der neuen Regie die Kinder betreuen darf, erfuhr das vom »Spatzennest« beschäftigte Betreuungsteam, dass sich der Förderverein für andere Bewerber entschieden hat.

 

264 Unterschriften gesammelt

 

»Wir haben bis zuletzt gehofft«, sind Teamleiterin Sabine Glockengießer und Kollegin Simone Schmidt tief enttäuscht über die Art und Weise der Absage. »Ohne mit uns zu reden, ging’s zu Ende«, fühlen sie sich abserviert, nachdem sie sich im bewährten fünfköpfigen Team um die Übernahme bewarben und vergeblich das Gespräch zu Schulleitung und Förderverein suchten.

»Wir haben einwandfreie Arbeit geleistet«, berichten sie vom guten Draht zu Kindern und Eltern. Erst bei der Küchenübergabe am ersten Ferientag hätten sie auf Nachfrage bei der drei Tage zuvor in den Ruhestand verabschiedeten Schulleiterin Rita Knapp und Konrektorin Ellen Bernhardt erfahren, wer die Leitung der Ganztagsbetreuung übernehmen wird. Mit Eric Antonijs komme ein ehemaliger Kollege aus der Betreuung zurück, dem im Dezember vorigen Jahres fristgerecht vom »Spatzennest«-Vorstand gekündigt worden sei, nachdem laut Verein eine vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht mehr möglich gewesen sei.

Wellen schlägt die Nicht-Übernahme des Teams bei den Eltern. Sie setzten eine Petition »Zum Erhalt des bisherigen Betreuungsteams« auf, sammelten binnen fünf Tagen 264 Unterschriften und überreichten sie nun Bürgermeister Jörg Wetzstein mit der Bitte um Unterstützung.

 

Auch nach den Ferien wird es im Pavillon auf dem Schulhof der Wintersteinschule eine Ganztagsbetreuung geben, das »Spatzennest« ist dann aber Geschichte.
Auch nach den Ferien wird es im Pavillon auf dem Schulhof der Wintersteinschule eine Ganzt...

»Wir haben vor den Ferien keine Infos erhalten«, bemängelte die Abordnung aus Manuela Bergelt-August, Petra Fonseca, Ramona Klausnitzer und Heike Müller. Übers Wochenende habe man Ende Mai sein Kind verbindlich für ein kostenpflichtiges Angebot anmelden sollen, ohne die Kosten zu kennen. Ob es eine Ferienbetreuung geben werde, wisse keiner.

Sie seien davon ausgegangen, dass das bisherige Personal übernommen werde, heißt es in dem Elternschreiben. »Immerhin hat dieses Team unsere Kinder immer liebevoll und mit viel Engagement betreut, ist zuverlässig, organisiert und gut eingespielt.« Die Absage habe sie »zutiefst schockiert«. Das Handeln des Fördervereins sei aus ihrer Sicht bedenklich, »und das ohne Not«.

 

Verträge bereits unterschrieben

 

»Never change a winning team«, sagte Wetzstein. Da er aber weder informiert noch involviert oder weisungsbefugt sei, gestalte sich eine Hilfe schwierig. »Ich hätte mir einen offenen Umgang mit dem Thema gewünscht, bedauerte der Bürgermeister das Ende eines gelebten Ehrenamts, zumal die Gemeinde mit 12 000 Euro Unterstützung jährlich im selben Boot sitze. Man könne nur hoffen, dass die Kinder nicht zu leiden hätten.

Die Eltern seien informiert worden, erklärte auf WZ-Anfrage Kristina Paulenz, die stellvertretende Vorsitzende des Schulfördervereins. Man habe den Bedarf abgefragt, sich in zahllosen Sitzungen ehrenamtlich die Köpfe heiß überlegt und zu den Vorgaben des Kultusministeriums passende neue Verträge entworfen. »Die Team-Bewerbung konnten wir nicht annehmen«, sagte Paulenz. Das neue Team, eine angestellte Leitungsperson und vier Betreuungskräfte in 450-Euro-Jobs, hat laut Paulenz seine Verträge bereits unterschrieben. Grundsätzlich hätte das auch das »Spatzennest« machen können; eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schule und Betreuungsverein habe man aber für nicht mehr möglich gehalten.

Der neue Teamleiter sei bei den Kindern beliebt, bestätigte Paulenz die Anstellung von Antonijs. Zwei der neuen Kräfte studierten Pädagogik. Anders als bisher müsse die Schulleitung auch das Betreuungspersonal mit abnicken.

Info

Ganztag in Ober-Mörlen

Ermöglicht wird das Ganztagsangebot an der Wintersteinschule durch mindestens eine halbe Lehrstelle mehr und Gelder von Land, Kreis und Kommune. Der Pavillon könne im kommenden Schuljahr der Grundschule zugeschlagen werden, müsse also nicht mehr angemietet werden, wird argumentiert. Die Kernzeit von 8 bis 16 Uhr kann kostenlos angeboten werden, die Randzeiten von 7 bis 8 Uhr und von 16 bis 17 Uhr sowie das Mittagessen sind kostenpflichtig.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Eltern
  • Fördervereine
  • Jörg Wetzstein
  • Petitionen
  • Schuljahre
  • Schulzeit
  • Ober-Mörlen
  • Annette Hausmanns
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.