09. November 2018, 08:00 Uhr

»Tatort«

»Tatort«-Dreh in der Wetterau: Erneut Dreharbeiten in der Wetterau

Zwei Kommissare, ein Mord und jede Menge Fragen: So spielt es sich im neuen Frankfurter »Tatort« ab. Auch in der Wetterau wird gerade wieder gedreht.
09. November 2018, 08:00 Uhr
Sie sind ein gutes Team: die TV-Ermittler Margarita Broich und Wolfram Koch. (Foto: Nici Merz)

Aufnahmeleiter, Kameraleute und jede Menge Assistenten laufen geschäftig hin und her. Überall sind große Scheinwerfer aufgebaut. Requisiten werden von einem Ort zum anderen getragen, Klamotten zurechtgerückt und Haare gemacht.

Die ehemalige Metzgerei Rühl in Reichelsheim hat sich in ein Filmstudio verwandelt. Zu Gast ist ein Filmteam des hessischen Rundfunks. Sie drehen Szenen für einen neuen »Tatort«-Film unter dem Titel »Falscher Hase«. Dazu ist nicht nur eine ganze Film-Crew angereist, sondern auch die beiden Frankfurter »Tatort«-Kommissare, Anna Janneke und Paul Brix, gespielt von Margarita Broich und Wolfram Koch.

Gerade haben sie eine kurze Pause, dann wird die nächste Szene gedreht. Bevor es losgeht, bespricht Regisseurin Emily Atef mit den beiden Schauspielern noch einmal den Ablauf.

 

Lager am Römerberg

Der Großteil der Dreharbeiten findet im Innern des Schlachthauses statt. Dort ist das Lager eines Delikatessenladens aufgebaut. Die Kommissare gehen Hinweisen auf einen Mord nach und glauben, hier die Schuldigen zu finden. »Wir stecken also mitten in den Ermittlungen«, verrät Wolfram Koch.

Broich und Koch ermitteln seit 2015 gemeinsam im »Tatort«, doch sie kennen sich schon über 20 Jahre. »Wir sind wie ein altes Ehepaar«, sagt Broich. Ob sie sich immer gut verstehen? »Wir sind uns fast immer einig«, sagt Koch. Ob ihn etwas an seiner Kollegin nervt? »Margarita isst mir in der Pause immer alles weg«, scherzt der TV-Kommissar.

Kurze Pause bevor es mit der nächsten Szene weitergeht. Dabei wird schon mal der Ablauf besprochen.
Kurze Pause bevor es mit der nächsten Szene weitergeht. Dabei wird schon mal der Ablauf be...

Ihr Lager hat die Filmcrew am Römerberg aufgebaut. Dort stehen noch bis heute Abend einige Wohnwagen. Außerdem eine mobile Maske und ein mobiler Garderobenwagen. Vor dem Dreh wurden die Schauspieler dort für ihren Auftritt vorbereitet.

 

Dreh hinter verschlossenen Türen

Immer wieder kommen neugierige Anwohner vorbei und spähen vorsichtig in den Innenhof der Metzgerei. »Es hat sich schon im ganzen Dorf rumgesprochen, dass hier gedreht wird«, erzählt eine Spaziergängerin. Sie ist mit ihrem Enkel unterwegs und nutzt die Gelegenheit, um das Geschehen von Nahem zu betrachten. Doch sie sieht nicht viel. Die Dreharbeiten finden weitgehend hinter verschlossenen Türen statt.

Im Film steht die Lohmann Solar Technology GmbH kurz vor der Pleite. In ihrer Verzweiflung versuchen sich Hajo Lohmann (Peter Trabner) und seine Frau Biggi (Katharina Marie Schubert) an einem Versicherungsbetrug und inszenieren einen Raubüberfall. Als sie hierbei jedoch von einer Security überrascht werden, greift Biggi zur Waffe und erschießt den Mann mit einem gezielten Schuss zwischen die Augen.

 

Ausstrahlung im Herbst 2019

Brix und Janneke stehen vor einem Rätsel: Wer beklaut eine kleine, mittelständische Firma? Sind es Profis, die hier am Werk sind? Und welcher Meisterschütze war für den Mord des Security-Manns verantwortlich? Während Brix und Janneke ermitteln, wird die Sache für Hajo und Biggi zunehmend komplizierter: Überfordert mit der Umsetzung ihres Plans und der Vertuschung ihres Verbrechens, stellen sich ihnen auch noch Möchtegerngangster in den Weg, die ihnen das Versicherungsgeld abknöpfen wollen.

Als die Möchtegerngangster dann auch noch mit echten Gangstern in Kontakt kommen, versuchen sich alle gegenseitig übers Ohr zu hauen, ohne dass irgendjemand wirklich den Überblick behält. Als Biggis Versicherung obendrein die Zahlung verweigert, versucht sie verzweifelt, zu retten was zu retten ist, und versinkt langsam aber sicher in ihrer selbstverschuldeten Misere.

Bis die Szenen aus Reichelsheim im Fernsehen zu sehen sind, dauert es allerdings noch. Der Film soll im Herbst 2019 ausgestrahlt werden.

Info

Die Wetterau im »Tatort«

Es ist nicht das erste Mal, dass der HR für einen »Tatort« in der Wetterau dreht. Zuletzt waren Wolfram Koch und Margarita Broich 2014 hier zu Gast. Damals wurde in der alten »Stoll-Villa« in Ober-Mörlen gedreht. Dort wohnt Kommissar Paul Brix. Im August dieses Jahres standen Ulrich Tukur, Christina Große und Peter Kurt in der ehemaligen US-Kaserne in Friedberg vor der Kamera.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dreharbeiten
  • Katharina Marie Schubert
  • Margarita Broich
  • Mord
  • Reichelsheim
  • Schlachthöfe
  • Szenen
  • Tatorte
  • Reichelsheim
  • Anna-Luisa Hortien
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.