06. September 2018, 21:28 Uhr

Swing und Rock am Adolfsturm

06. September 2018, 21:28 Uhr
Intensiv bereiten sich die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle in der Dieffenbach-Schule auf alle Konzerte vor. Am Sonntag müssen alle Töne sitzen. Blasmusiker sind immer willkommen. (Fotos: geo)

Entstanden ist alles aus der Feuerwehrkapelle der Stadt: Das 1999 gegründete sinfonische Blasorchester Stadtkapelle Friedberg. In den letzten vier Jahren hat das Orchester stetig wachsende Zuhörer zu verzeichnen. Auch die Musiker, ausschließlich ambitionierte Laien, sind seit der Gründung von 20 auf 60 angewachsen. Besonders in den letzten zwei Jahren kamen viele Musiker neu hinzu. Auf zwei große Erfolge ist der Kulturträger der Stadt besonders stolz. Die gab es beim Hessischen Landeswertungsspiel 2012 und bei der Internationalen Weltmusikolympiade im niederländischen Kerkrade im Jahr 2017. »In beiden Fällen hat die Stadtkapelle Friedberg Goldmedaillen geholt«, sagt Vorsitzender Carsten Denkler. Er und Dirigent Michael Meininger aus Freigericht, schwärmen noch heute von der Veranstaltung. 500 000 Zuschauer und 25 000 aktive Musiker aus 52 Ländern nahmen teil. Auch in der Stadtkapelle spielen nicht nur Musiker aus Friedberg, sondern aus der kompletten Wetterau. Sie sind zwischen 15 und 79 Jahre alt.

Seit 2017 gibt es eine neu gegründete Bläserklasse in Zusammenarbeit mit der Philipp-Dieffenbach-Schule und der Musikschule Friedberg. Das Hauptorchester orientiert sich an Originalkompositionen mit sinfonischem Charakter und Transkriptionen sinfonischer Musik.

Literatur zur Unterhaltung findet ebenfalls einen Platz. Die Programme der Stadtkapelle stehen oft unter einem bestimmten Motto. Einen Schwerpunkt nimmt die Erarbeitung neuer Literatur für das Frühjahrskonzert im Mai und das festliche Konzert am dritten Advent ein. »Neben den beiden Konzerten gibt es jährlich einen weiteren Höhepunkt, wie ein Wertungsspiel oder eine Konzertreise«, sagt Denkler.

Bewusst gibt die Stadtkapelle nur einige wenige Konzerte pro Jahr, um sich optimal vorbereiten zu können. Aktuell stehen Planungen zur Konzertreise nach Osnabrück zum Deutschen Musikfest an, das alle sechs Jahre stattfindet.

Eine erfahrene Musikerin ist Monika Hahn aus Reichelsheim. Die 60-Jährige spielt seit 40 Jahren das Instrument Waldhorn. Bereits im Alter von acht Jahren hat sie begonnen, das Trompetenspiel zu erlernen. In Baden-Württemberg hörte sie erstmals einen Hornsatz. »Ich war so begeistert, dass ich mir ein Waldhorn kaufte«, sagt sie. Insgesamt komplettiert sich das Hauptorchester aus vier Waldhörnern, zehn Querflöten, je acht Klarinetten und Saxofonen, zehn Trompeten, sechs Posaunen, drei Fagotten, je zwei Oboen und Bass-Klarinetten, fünf Tuben, vier Eufonien und drei Schlagzeugen. Geprobt wird jeden Donnerstag von 19.30 Uhr bis 22 Uhr in der Aula der Philipp-Dieffenbach-Schule. Blasmusiker sind immer herzlich willkommen.

Die Stadtkapelle gibt am Sonntag, 9. September, um 17 Uhr ein Konzert vor dem Adolfsturm in der Burg. Das Programm sieht Werke aus Porgy & Bess und Evita sowie von Glen Miller oder Elvis vor. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Am 16. Dezember ab 17 Uhr richtet die Stadtkapelle ein festliches Konzert in der Heilig-Geist-Kirche aus.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Friedberg
  • Goldmedaillen
  • Musiker
  • Sinfonien
  • Waldhorn
  • Friedberg
  • Georgia Lori
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.