07. Mai 2018, 20:16 Uhr

Roland Spenglers Stöffche liegt vorn

07. Mai 2018, 20:16 Uhr
Siegerehrung bei der Äppelwoiprämierung (v. l.): Engelbert Schmidt, Alfred Dimter, Roland Spengler, Bürgermeister Wilfried Mogk, Heinz Ott und Adolf Penow. (Foto: sto)

Es ist eine Kultveranstaltung, die schon Wochen vorher ausverkauft ist. So auch am Samstag: Im Feiersaal des Feuerwehrgerätehauses wurde bei der Bisser Äppelwoiprämierung der beste Kelterer ermittelt – zum 32. Mal in der Geschichte der Äppelwoifreunde Bisses. Den Titel errang diesmal Roland Spengler.

Für den Wettbewerb hatten zwölf Apfelwein-Anhänger ihr Stöffche hergestellt, obwohl es 2017 wegen der erfrorenen Blüten im Frühjahr eine miserable Ernte gegeben hatte. Wer weniger Apfelbäume sein eigen nennt, war gezwungen, im Herbst anderweitig zuzukaufen. Danach wurden die Früchte gepresst und dem Gärungs- und Reifeprozess in den Kellern der Mitglieder überlassen, wobei jeder auf seine eigene Art setzte.

In den Tagen vor der Prämierung brachten die Kellermeister ihre Proben dem letztjährigen Sieger Norbert Seibert, der die Stöffchen mit Nummern versah und als einziger wusste, welchem Hersteller welcher Apfelwein zuzuordnen war. Deshalb war er am Samstag von der Bewertung ausgeschlossen. Die übrigen Kellermeister kosteten die unterschiedlichen Äppelwoi und benoteten sie nach den Kriterien Aussehen, Geruch und Geschmack. Die gleiche Möglichkeiten hatten die Gäste.

Bürgermeister darf auch kosten

Nach diesem Prozedere, wobei zur Neutralisierung der Gaumen zwischen den Proben Brot und Wasser gereicht wurde, stand das Essen auf dem Plan. Schwerpunktmäßig gab es Käseprodukte, die allgemein als zum Apfelwein passend angesehen werden. Doch konnte man auch auf Würstchen ausweichen.

Es folgte die Abrufung der Ergebnisse, unter der Regie des Sitzungsleiters Engelbert Schmidt. Auf dem Schaubild an der Wand konnte jedermann sehen, dass es ein enges Rennen um den Titel werden würde.

Den zwölften und letzten Platz belegte Andreas Rausch, der vor Jahresfrist am Wettbewerb in Bauernheim gute Resultate eingefahren hatte. Er war 2017 darauf angewiesen, wegen fehlender eigener Apfelmasse von auswärts zuzukaufen. Womöglich war dies der Grund für das schwache Abschneiden.

Die Siegerehrung nahmen Engelbert Schmidt und der als Mitkoster tätige Bürgermeister Wilfried Mogk vor. Der letztjährige Sieger Norbert Seibert kam auf Rang sechs. Direkt vor ihm postierten sich Engelbert Schmidt und Ingo Eiselt. Platz drei ging an Heinz Ott. Alfred Dimter gelang Silber. Sieger 2018 und neuer Inhaber des Wanderpokals wurde Roland Spengler. Unter den Besuchern wurde als Gastsieger eine Person ausgelost, die sich für denselben Apfelwein als bestes Stöffchen entschieden hatte wie die Mitglieder der Äppelwoifreunde. Diesen Ehrenpreis errang Adolf Penow, der neben dem Gästebecher eine der begehrten Eintrittskarten für die Prämierung 2019 erhielt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Apfelwein
  • Wilfried Mogk
  • Echzell-Bisses
  • Ottwin Storck
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.