16. März 2018, 18:21 Uhr

Neuer Ort für Mühlenmodelle

16. März 2018, 18:21 Uhr
Zum Anschauen und Mitmachen: 120 Mühlenmodelle sind ab Karfreitag dauerhaft in Ober-Mockstadt zu sehen. (Foto: pv)

Eine neue Mühlen- und Modellausstellung in Ober-Mockstadt öffnet erstmals am Karfreitag, 30. März, ihre Türen.

Manfred Egloff ist ein begeisterter Modellbauer. Besonders Mühlen haben es dem Ober-Mockstädter angetan. Seine Modelle hat Egloff unter anderem schon im Friedberger Kreishaus und im Modellbahnhof Stockheim ausgestellt. Auch zu Veranstaltungen kommt er immer wieder gerne, um Jung und Alt zu zeigen, wie faszinierend die Mühlentechnik ist. Besucher will er künftig auch an einem festen Ort begrüßen: In der Breulstraße 11 in Ober-Mockstadt hat er eine Unterkunft für seine Mühlen gefunden.

Weil das Winterquartier für die Mühlenmodelle zu klein geworden war, musste ein neuer Lagerraum her. Er sollte aber nicht nur dem Unterstellen der Modelle dienen, sondern auch als Ausstellungsraum.

Selbst Kakaopulver herstellen

Zu sehen sind dort etwa 120 Exponate. Zu den etwa 50 selbst gebauten Mühlenmodellen – von Wind- über Wasser- bis zu Göpelmühlen – kommen rund 70 Kaffee-, Gewürz- und Getreidemühlen von Mittelalter bis Neuzeit. Diese hat Egloff zum Teil von Mitbürgern zur Verfügung gestellt bekommen.

»Die Ausstellung ist eine Mitmachausstellung«, wirbt Egloff. Mit Reibsteinen (Steinzeit), Handmühlen (Kelten- und Römerzeit) und Getreidemühlen (Spätmittelalter) können die Besucher in die Vergangenheit reisen und selbst Schrot und Mehl mahlen. Um Kaffee- und Kakaopulver herzustellen, stehen Kaffee- und Rollmühlen (um 1800 n. Chr.) zur Verfügung.

Feste Öffnungstage der neuen Ausstellung sind 30. März (Karfreitag), 1. Mai, 21. Mai (Deutscher Mühlentag), 31. Mai (Aktion Niddaradweg), 9. September (Tag des offenen Denkmals) jeweils von 13 bis 16 Uhr. Außerhalb dieser Termine können die Mühlenmodelle nach Absprache mit Manfred Egloff besucht werden; Kontakt ist möglich unter Tel. 0 60 41/52 84 oder 01 70/7 12 07 98.

Unabhängig von dem neuen Ausstellungsraum, will Egloff mit seinen Modellen auch weiterhin auf Reisen gehen. Die Wind-, Wasser- und Göpelmühlen stehen für Freilichtschauen, die Reibsteine, Hand- und Rollmühlen für Aktionsveranstaltungen unter dem Motto »Erlebnis Mühle – Vom Korn zum Brot« zur Verfügung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Hoch- und Spätmittelalter (1000 - 1419)
  • Kaffee
  • Karfreitag
  • Lager
  • Modelle
  • Ranstadt
  • Dagmar Bertram
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.