27. August 2018, 19:43 Uhr

Neue Brücke musste her

27. August 2018, 19:43 Uhr
Geben die neue Brücke über die Horloff-Flutgrabenbrücke bei Bingenheim frei (v. l.): Wilfried Mogk, Christian Sperling, Klaus Scheuermann, Jan Weckler, Peter Hünner und Dr. Wulf Rüthrich. (Fotos: prw)

Der Limesradweg führt auf 800 Kilometern durch die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Im Februar 2017 ist mit dem Ausbau des Weges in Echzell begonnen worden. Nun haben Bürgermeister Wilfried Mogk und Landrat Jan Weckler einen weiteren Abschnitt eingeweiht.

Der Ausbau und die neue Ausweisung der Streckenführung mit Beschilderung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Echzell und des Wetteraukreises. Der Kreis hat zum Anschub die nicht förderfähigen Vorplanungskosten von rund 35 000 Euro übernommen. Die Gemeinde Echzell stellte in Eigenregie den Förderantrag nach Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Die zuwendungsfähigen Ausgaben betrugen 425 000 Euro. Dazu gab es eine Landeszuwendung in Höhe von 80 Prozent, also 340 000 Euro. Die Eigenmittel der Gemeinde betrugen 148 000 Euro. Darin enthalten sind auch die Kosten für die Bauleitung, die Bauüberwachung und die Abnahmen. Für die Abwicklung des Projekts samt Förderanträgen ist Diana Zastrow in der Gemeindeverwaltung zuständig.

Von Limeshain bis Nidda

Bürgermeister Mogk zeigte sich froh darüber, dass diese Aufgaben auch mit dem sehr knappen Personalschlüssel im Bauamt umgesetzt werden konnte. »Der Radweg ist gut für Echzell und wird zusätzlich Gäste in unsere Gemeinde bringen. Wir haben ein gutes gastronomisches Angebot, das künftig hoffentlich noch besser genutzt wird.«

Wichtiger Partner war das Fachplanungsbüro Kooperative mit dessen Gesellschafter Dr. Wulf Rüthrich, der viel Erfahrung für Planungsarbeiten in Sachen Radverkehr in der Wetterau hat und unter anderem die Herstellung des Vulkanradweges begleitet hat.

Zu den Baumaßnahmen gehört die Herstellung des Landgrafenweges zwischen Bingenheim und Echzell auf einer Strecke von 700 Metern und einem Erdweg südwestlich der Ortslage Bingenheim auf 300 Meter Länge und drei Meter Breite als Asphaltweg. Das aufwendigste und teuerste Bauwerk war der Ersatzneubau der Brücke über den Horloff-Flutgraben in Verlängerung des Riedweges südlich von Bingenheim in Richtung Aussichtsplattform. Hier fand auch die offizielle Eröffnung des Limesradwegs durch Mogk und Weckler statt.

Der Limesradweg führt entlang des 2005 als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichneten Obergermanisch-Raetischen Limes. Der östliche Abschnitt des Limesradwegs im Wetteraukreis beginnt an der Kreisgrenze im Süden bei Rommelhausen und verlässt den Kreis im Norden bei Unter-Widdersheim. Der östliche Abschnitt hat eine Länge von 33 Kilometern und ist nach Fertigstellung der Ausbaustrecken im Raum Altenstadt/Florstadt durchgängig auf voll befestigter Oberfläche befahrbar – mit Ausnahme der ersten Kilometer, die im Wald bei Rommelhausen auf einem Schotterweg zurückgelegt werden müssen.

Fußtruppe und Reitereinheit

Landrat Weckler bezeichnete den Limesradweg als wichtigen Baustein der touristischen Infrastruktur für den Wetteraukreis. »Auf dem bequemen Radweg lassen sich touristische Highlights, wie etwa das Limesinformationszentrum für die östliche Wetterau in Echzell, hervorragend erreichen.«

In Echzell stand eines der größten Kastelle am Limes. Es war vermutlich mit einer 500 Mann starken Fußtruppe und einer ebenso starken Reitereinheit besetzt. Die römische Vergangenheit wird auf anschauliche Weise im Museum Echzell dargestellt. Ein Teil des Grundrisses des Kastellbades ist vor der evangelischen Pfarrkirche mit Pflaster vor der Kirche markiert.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Brücken
  • Der Kreis GmbH & Co KG
  • Evangelische Kirche
  • Jan Weckler
  • Radwege
  • Wilfried Mogk
  • Echzell
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.