05. Oktober 2018, 20:33 Uhr

Mit Autofahrergläsern allzeit mobil

05. Oktober 2018, 20:33 Uhr

Zur Schule und zur Arbeit, zum Einkaufen und in den Urlaub – das Auto ist für viele Menschen unverzichtbarer Teil ihres mobilen Lebens. Doch gerade ältere Fahrer fürchten die Herbst- und Wintermonate, wenn die Sichtverhältnisse schlechter werden und die Augen sich besonders anstrengen müssen.

Weniger Lichtreflexe

Hilfe gibt es jetzt für die rund 33 Millionen Brillenträger unter den Autofahrern. Denn viele Brillenglashersteller haben neue Lösungen bei Einstärken- und Gleitsichtbrillen entwickelt, die bessere Sicht versprechen. »Ein Fokus liegt bei den neuen Autofahrergläsern auf der Verminderung von Lichtreflexen im Blaulichtbereich, auf die das Auge im Dunkeln besonders empfindlich reagiert«, erläutert Sarah Köster vom Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA). Dieses oft als unangenehm empfundene und möglicherweise für die Netzhaut schädliche, kurzwellige Licht strahlt vor allem von modernen Leuchtmitteln wie beispielsweise Xenon-Scheinwerfern ab, aber auch von Tablets, Smartphones oder Bildschirmen.

Darüber hinaus sind minimal bräunlich getönte Gläser (rund 15 Prozent Tönung) erhältlich, die ebenfalls vor Blendung schützen. Damit verbessert sich auch das kontrastreiche Sehen. Im Gegensatz zu üblichen polarisierenden Gläsern mit 50 Prozent Verdunkelung, sind diese leicht getönten Gläser auch abends oder nachts zum Autofahren geeignet.

Erweiterter Randbereich

Moderne Gleitsichtbrillen für Autofahrer verfügen über einen erweiterten, scharf abgebildeten Randbereich. Dies wird bei den neuen Gläsern gezielt umgesetzt, um den Wechsel zwischen Nah- und Fernsicht, also zwischen Armaturenbrett, Spiegel, Navigationsgerät und Straße zu erleichtern.

Autofahrer sollten zudem auf eine möglichst schmale Fassung mit dünnen, hoch angesetzten Bügeln zurückgreifen, damit das seitliche Blickfeld nicht eingeschränkt wird.

»Für Autofahrer optimierte Gläser bedeuten nicht, dass jeder Fahrer eine Zweitbrille benötigt«, beruhigt Sarah Köster. »Die neuen Modelle sind vollkommen alltagstauglich.« Einige eignen sich aufgrund der Blaulichtreflexion beispielsweise auch gut für die Bildschirmarbeit. Gleitsichtbrillenträger können ebenfalls von allen Vorteilen der neuen Gläser profitieren, sollten aber besonders darauf achten, dass der Sehbereich auch außerhalb des Steuers optimiert ist.

Eine ausführliche Beratung beim Augenoptiker ist der erste Schritt, um ein passendes Brillenglas zu finden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Armaturenbrett
  • Augenoptiker
  • Autofahrer
  • Bügeln
  • Herbst
  • Navigationsgeräte
  • Private Einkäufe
  • Schulen
  • Straßenverkehr
  • Urlaub und Ferien
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.