19. Juni 2018, 18:28 Uhr

Langjährige Konrektorin übernimmt

19. Juni 2018, 18:28 Uhr
Kerstin A. Schmidt

Die Mittelstufenschule Nidda hat eine neue Schulleiterin. Mit Kerstin Andrea Schmidt übernahm jetzt die langjährige Konrektorin das Zepter. Sie wurde nun von Schulamtsdirektor Daniel Dietz ins Amt eingeführt.

Der Schuldezernent gab im Rahmen der Feierstunde, zu der auch Bürgermeister Hans-Peter Seum, Pfarrerin Hanne Allmansberger, Gemeindereferentin Maria Schieber, Vertreter des Schulelternbeirates sowie das Lehrerkollegium erschienen waren, einen kleinen Einblick in den bisherigen Werdegang der neuen Rektorin. So könne die langjährige Pädagogin, die an der Universität Gießen Mathematik und Deutsch für das Lehramt an Haupt- und Realschulen studierte, auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Nach ihrem Referendariat unterrichtete Schmidt an Schulen in Königstein und Oberursel, ehe sie 2012 nach Nidda kam, wo sie seither die Aufgaben der stellvertretenden Schulleiterin wahrnahm.

»Ein gutes Händchen für alle organisatorischen Belange, immer freundlich und stets ein offenes Ohr« – so werde Kerstin Andrea Schmidt von Kollegen beschrieben. Als gebürtige Wetterauerin wisse sie um die Bedürfnisse der Menschen in der Region, kenne mittlerweile auch die Gegebenheiten in Nidda genau. Daher zeigten sich alle Lehrerkollegen erfreut über die Entscheidung des Kultusministeriums und des Schulamtes, die Rektorenstelle innerhalb kürzester Zeit mit ihr zu besetzen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Persönliche Glückwünsche überbrachte Bürgermeister Seum, der die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Nidda und der Mittelstufenschule lobte – die er auch für die Zukunft gesichert sehe. Für den Personalrat hieß Dr. Thomas Schlörb die neue Schulleiterin willkommen.

Schmidt bedankte sich bei den Verantwortlichen des Schulamts für das Vertrauen. Sie sehe die Basis für ihre Arbeit in einem Lern- und Arbeitsklima, das von gegenseitiger Wertschätzung und einem respektvollen Miteinander geprägt ist. Nur wenn alle sich an einer Schule wohlfühlten und dort täglich gern hingingen, könne Schule gelingen. Begriffe wie »Offenheit« und »Transparenz« versprach sie mit Leben zu füllen.

Das Konzept der Mittelstufenschule sei nur so gut, wie es mit Leben gefüllt und nach außen vertreten werde. Der Lehrerschaft sprach sie dabei ihren Dank aus. In den vergangenen Wochen sei deutlich geworden, dass man Vertrauen in sie setze, dass die gemeinsame Weiterentwicklung der Schule gelingen wird. (Foto: Lisa Stüber)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Andrea Schmidt
  • Hans-Peter Seum
  • Schulamtsdirektorinnen und Schulamtsdirektoren
  • Nidda
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.