21. August 2018, 18:35 Uhr

Raub am Sauerborn

Kupfer vom Dach des Sauerborns gestohlen

Aufregung in Staden: Der Kupferüberzug des Daches vom Sauerborn ist gestohlen worden, vermutlich in der Nacht zum Dienstag. Ersatz muss schnell her.
21. August 2018, 18:35 Uhr
Am Dienstag: Der Sauerbrunnen steht ohne Kupfer auf dem Dach da.

Schon den Römern war der Sauerbrunnen bekannt, im Jahr 1435 wurde er erstmals urkundlich erwähnt. Doch seit Dienstag ist das denkmalgeschütztes Kleinod von Staden kaum wiederzuerkennen: Diebe haben das Kupferblech, mit dem das Dach überzogen war, gestohlen.

Am Morgen sind Mitarbeiter des Bauhofs darauf aufmerksam geworden, erzählt Bürgermeister Herbert Unger. Er vermutet, dass die Diebe kurz zuvor zugeschlagen haben. »Es kann nur in der vergangenen Nacht oder am späten Montagabend gewesen sein.«

 

Blech vom Unterbau gelöst

 

Zwar ist der Sauerborn, wie er umgangssprachlich genannt wird, kurzzeitig aus technischen Gründen außer Betrieb. So kommen weniger Besucher dorthin, wo sie sich kostenlos etwas vom mineralhaltigen Wasser zapfen können. Doch liegt der Brunnen direkt am Niddaradweg, der auch von Spaziergängern, Hundebesitzern und Joggern gern genutzt wird. Wenn das Kupfer auf dem Dach schon länger weg wäre, hätte einer von ihnen sich bestimmt gemeldet, sagt Unger. So informierten ihn seine Mitarbeiter, die den Brunnen am Morgen probeweise in Betrieb nehmen wollten, über den Verlust des Kupferüberzugs samt Regenrinne. »Ich bin selbst noch geplättet«, sagt Unger wenig später.

Im April 2012: bei der Freigabe des frisch sanierten Brunnens, 2.v. r.: Bürgermeister Herbert Unger.
Im April 2012: bei der Freigabe des frisch sanierten Brunnens, 2.v. r.: Bürgermeister Herb...

Das Kuppeldach des Sauerbrunnens hat einen Unterbau aus Holzbrettern, darauf war das Kupferblech befestigt. Wegen der geschwungenen Form des Daches kommen Ziegel nicht infrage. Einfacher ist es da, biegbares Blech zu verwenden, erklärt Unger den Aufbau. Derzeit sieht es danach aus, dass die Diebe die Befestigung mehr oder weniger fachmännisch entfernt haben, um die Blechhaut mitnehmen zu können. Zumindest sehe das Holzdach unbeschädigt aus, berichtet der Bürgermeister.

Eine Anzeige bei der Polizei habe er gleich erstattet. »Es ist ja mittlerweile ein bekanntes Phänomen, Kupfer abzumontieren. Relativ hochwertiges Metall wird überall geklaut. Sogar auf Bronzevasen und Grabkreuze auf Friedhöfen haben es die Diebe abgesehen. Kriminelle Subjekte haben keine Hemmungen mehr«, ärgert er sich. Zumal sie wohl in aller Ruhe zur Tat schreiten konnten: Der Sauerbrunnen in Staden liegt abgelegen, ist optisch noch dazu eingefasst von Bäumen.

 

Nun womöglich Zinkblech oder Schiefer

 

So leicht werden sie es künftig nicht mehr haben, um an Beute zu gelangen, zumindest nicht in Staden. »So schön und edel Kupfer auch ist, das macht jetzt keinen Sinn mehr. Diesen Wettlauf können wir nicht gewinnen«, schließt Unger aus, dass die Dachhaut eins zu eins ersetzt wird. Zu groß sei die Gefahr, dass Diebe erneut zuschlagen.

Ob das Dach des 2012 sanierten Sauerborns stattdessen womöglich mit Zinkblech oder Schiefer versehen wird, werde man nun prüfen. »Es muss bezahlbar und technisch umsetzbar sein«, sagt Unger. Sowohl der Ortsbeirat als auch der Verkehrsverein würden in die Entscheidungsfindung einbezogen, betont er.

Klar ist: Eine neue Dachhaut soll so schnell wie möglich her, um den Brunnen zu schützen und Holzschäden zu vermeiden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Brunnen
  • Diebe
  • Herbert Unger
  • Herbert Unger (Florstadt)
  • Kupfer
  • Polizei
  • Raub
  • Staden
  • Florstadt-Staden
  • Dagmar Bertram
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.