07. Februar 2019, 20:32 Uhr

Kunst als Zeichen gegen Gewalt

07. Februar 2019, 20:32 Uhr

Das internationale Kunstprojekt »Women in the dark« hat sofort das Interesse der Mitarbeiterinnen des Frauenhauses Wetterau geweckt. Das Projekt, 2016 initiiert von Franziska Greber, ehemalige Co-Leiterin der Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt des Kantons Zürich, Psychotherapeutin und Künstlerin, wurde bereits in mehreren Ländern umgesetzt: Frauen schreiben mit roten Stiften auf weiße Blusen ihre Geschichte, ihre Erfahrungen, ihre Botschaften – anonym und in ihrer eigenen Muttersprache. Es ist ihr Anliegen, Frauen weltweit eine Stimme zu geben. Mit der bundesweiten Umsetzung des Projekts 2018 hat sich das Frauenhaus sofort bei der zuständigen Koordinierungsstelle für Deutschland, der Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen, zur Mitwirkung angemeldet. Weitere Frauenhilfe-Einrichtungen aus Hessen, Bayern, Berlin und dem Saarland beteiligen sich.

»In der täglichen Auseinandersetzung mit Gewalt in der Arbeit mit Frauen wissen wir um die Wichtigkeit einer Ausdrucksform von erlebter Gewalt«, berichtet Frauenhaus-Mitarbeiterin Susanne Klein. Viele Frauen erleben Grenzverletzungen, Gewalt und Diskriminierung. Über diese Erfahrungen zu sprechen, fällt schwer. »Women in the dark« gibt Frauen die Möglichkeit, ihre Gedanken, Erfahrungen, Gefühle und Verletzungen, aber auch ihre Wünsche und Hoffnungen aufzuschreiben.

Derzeit begleitet das Wetterauer Frauenhaus-Team Frauen in einem Workshop bei der Umsetzung ihrer eigenen »Blusen-Botschaft«. Ende Februar sollen die Ergebnisse nach Berlin verschickt sein. Dort werden Blusen aus dem ganzen Land gesammelt und Ende des Jahres von Franziska Gerber in einer Kunstausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zwecks Suche nach geeigneten Museen ist die Erstellung einer Präsentationsmappe geplant. Außerdem soll es eine Wanderausstellung in den beteiligten Orten geben. Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses freuen sich darauf, die Ausstellung auch im Wetteraukreis einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. (Foto: pm)

Weitere Infos zum Kunstprojekt gibt es unter www.womeninthedark.org oder bei dem Frauenhaus Frauen helfen Frauen e.V. unter Tel. 0 60 31/1 53 53.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blusen
  • Frauenhäuser
  • Gewalt
  • Häusliche Gewalt
  • Kunstprojekte
  • Psychotherapeuten
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.