06. August 2017, 06:00 Uhr

Gregor Meyle

Kumpeltyp mit viel Gefühl und großem Herz

Besonderer Ort, besonderes Konzert: Gregor Meyle im Jugendstiltheater Bad Nauheim: Mit dem Rücken zum Zuschauersaal.
06. August 2017, 06:00 Uhr

Gregor Meyle hat nicht vergessen, wo er herkommt. Deswegen weiß er auch so zu schätzen, wie weit er es inzwischen gebracht hat. Früher hat er für Sarah Connor oder Sasha als Tontechniker Boxen geschleppt und eingestöpselt, heute ist er einer der populärsten Sänger Deutschlands mit eigener Fernsehshow – und lässt schleppen. Doch der 38-Jährige hat seine Bodenhaftung behalten. Am Donnerstagabend beim kleinen, feinen HR1-Live-Lounge-Konzert in Bad Nauheim präsentiert sich der Schwabe als warmherzig, authentisch, selbstironisch und extrem emphatisch. Mit seinen gefühlvollen Songs über die Liebe, das Leben, über Glück und Sorgen hat er die Herzen der Zuschauer schnell geöffnet.
 

Rücken zum Saal

 

Der Veranstalter, HR1, hat mit seiner Live-Lounge-Serie ein besonderes Format kleiner Konzerte entwickelt. Unplugged, besondere Orte, wenig Publikum, Karten gibt es nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen (u. a. bei der Wetterauer Zeitung). In Bad Nauheim hatten die Organisatoren das Jugendstiltheater im Hotel Conparc ausgesucht. Allerdings von hinten: Meyle spielte mit seiner Band zwar auf der Bühne, aber mit dem Rücken zum Zuschauerraum. Die gut 100 Zuschauer wiederum saßen hinter der Bühne in dem Bereich, der normalerweise mit einem Vorhang verdeckt ist, quasi Backstage.

Eine interessante Perspektive zumal der große Zuschauersaal als Band-Hintergrund in wechselnden Farben illuminiert wurde.

Meyle kann auch Ernst

 

Meyle, Kumpeltyp Bärchen, weiß natürlich, wie er sein Publikum zu fassen kriegt. Er fordert zum Mitsingen auf bei »Schau mich nicht so an« und weiß aus zahlreichen Konzerten zuvor, dass es komplett in die Hose geht, wenn die Männer alleine singen sollen. Was natürlich insgesamt für alle ein großer Spaß ist. Meyle macht überhaupt viele Späße, die meisten auf eigene Kosten. Er kann aber auch Ernst. Erzählt von seinem Engagement für Flüchtlinge, von seinem verstorbenen Freund und Sängerkollegen Roger Cicero und von seiner kleinen Tochter. Das und seine Lieder gefallen den Leuten. Begeisterter Applaus, natürlich Zugabe – und natürlich sein erfolgreichster Song »Keine ist wie Du«. Meyle selbst scheint das Konzert ebenfalls gefallen zu haben: » »Es war ein Träumchen. Wunderschöne Location, und die Leute waren gut.« (Foto: sk)

Stimmen zum Konzert

Unvergessliches Erlebnis

Tom Rolle (Bad Nauheim): Ich (13 Jahre) bin mit meiner Schwester Julia (16 Jahre – hat die Behinderung Downsyndrom) hingegangen, allerdings brauchten wir eine Erziehungsberechtigten, und deshalb kam noch meine Mutter mit. Ich fand es lustig gemacht, dass man nicht gesagt bekommen hat, wo das Konzert im Hotel ist. Wir haben uns in dem Conparc-Pub getroffen und bei einem Gratis-O-Saft/Prosecco gewartet. Dann wurden wir außen am Conparc-Hotel vorbeigeführt und sind hinter der Bühne des Theaters herausgekommen und hinter dem Vorhang, noch auf der Bühne, saß dann Gregor Meyle. Ich war von dem Ambiente sehr positiv überrascht, denn es sah sehr beeindruckend aus mit dem leeren Theater im Hintergrund. Mir haben die Lichteffekte gefallen. Das Beste war jedoch der Gregor selbst. Ich fand es nur ein bisschen kurz. Aber sonst war es sehr schön. Für mich und meine Schwester ein unvergessliches Erlebnis. Toll, dass ich über die Verlosung bei der Wetterau Zeitung die Karten gewonnen habe. Danke!

Monika Braun (Bad Nauheim): Das war eines der schönsten Konzerte, die wir erlebt haben, wenn nicht das Schönste überhaupt. Die Musik hat das komplette Repertoire an Emotionen hervorgerufen, dazu die beeindruckende und einzigartige Kulisse und der Wow-Effekt, als sich der Vorhang öffnete und sich die ganze Pracht des Jugendstiltheaters von der anderen Seite zeigte. Trotz drei Zugaben wollten wir nicht gehen, denn wir hätten noch Stunden zuhören können. Gregor Meyle hat uns einfach gepackt. HR 1 hat alles perfekt organisiert und den Abend so für uns zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Danke für dieses besondere Lebensgeschenk.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Emotion und Gefühl
  • Fernsehshows
  • Herz
  • Kongresshalle Gießen
  • Kulturzentrum Batschkapp
  • Roger Cicero
  • Sarah Connor
  • Bad Nauheim
  • Siegfried Klingelhöfer
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.