28. August 2018, 14:05 Uhr

Polizei-Aktion wegen Koffer

Kosten, Strafe, Ermittlungen: Der Koffer-Großeinsatz in Butzbach

Der Großeinsatz am Marktplatz in Butzbach ist abgeschlossen, doch die Ermittlungen laufen. Hier gibt es die wichtigsten Fragen und Antworten.
28. August 2018, 14:05 Uhr
Der Koffer ist geöffnet, es gibt Entwarnung. Lediglich ein in Alufolie eingewickelter Stein hat sich darin befunden. (Foto: pob)

Die Hinweislage: Am Dienstagmittag waren noch keine Hinweise bei der Polizei eingegangen. Das heißt auch: Noch ist unklar, seit wann der Koffer dort gestanden hat. Entdeckt wurde er gegen 5.10 Uhr nahe einer Bankfiliale von einem Passanten.Die Polizei bittet um Hinweise zum Koffer und zum Täter unter Tel. 0 60 33/7 04 30.

Das war im Koffer: Ein in Alufolie eingewickelter Stein war alles, was im Koffer lag. Nun geht es darum, DNA-Spuren zu sichern.

Der Polizeieinsatz: Ein gutes Dutzend Polizisten aus der Wetterau war in Butzbach im Einsatz, außerdem zwei Spezialisten des Landeskriminalamtes zwecks Koffer-Öffnung. Einer der beiden schaute sich – ausgerüstet mit voller Schutzmontur – den Koffer an und entschied dann über das weitere Vorgehen. Letztendlich öffnete ein Roboter den Koffer.

Ein Roboter kommt zum Einsatz, um den herrenlosen Koffer auf dem Butzbacher Marktplatz zu öffnen.	(Foto: pob)
Ein Roboter kommt zum Einsatz, um den herrenlosen Koffer auf dem Butzbacher Marktplatz zu ...

Die Evakuierung: Nach der Meldung vom herrenlosen Koffer räumte die Polizei den Marktplatz und evakuierte die darum gelegenen Gebäude. Etwa 100 Menschen waren betroffen, circa 20 von ihnen nahmen die Möglichkeit in Anspruch, in der nahe gelegenen Turnhalle der Stadtschule unterzukommen. Der Schulbetrieb wurde nach Angaben der Polizei zu keiner Zeit beeinträchtigt. »Die Leute waren an sich entspannt«, sagte Polizeisprecherin Sylvia Frech am Mittag. Seit etwa 9 Uhr seien alle wieder zurück.

Die Kosten: Laut Frech dürften die Kosten für den Polizeieinsatz in Butzbach bei mehreren tausend Euro liegen.

Was droht dem Täter oder der Täterin? Die Koffer-Aktion falle in den Bereich »Androhung von Straftaten«, eine Gefängnisstrafe könnte ausgesprochen werden, erklärte Frech. Außerdem muss er oder sie die Kosten für den Polizeieinsatz tragen. Abgesehen vom Abstellen des Koffers hatte es kein Drohschreiben und keinen Drohanruf gegeben.

Die Ermittlungen: Jetzt muss erstmal ein Verdächtiger ermittelt werden. Zeugen werden dringend gesucht – auch um zu klären, seit wann der Koffer am Marktplatz gestanden hat. Ob womöglich eine Kamera das Abstellen des Koffers festgehalten hat, muss laut Frech noch herausgefunden werden. Außerdem werden Koffer und Stein nach DNA-Spuren untersucht und die Anwohner befragt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ermittlungen
  • Kosten
  • Polizei
  • Butzbach
  • Christoph Agel
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.