08. August 2018, 19:43 Uhr

Grünen-Fraktionschef lobt »SoLaWi« in Wallernhausen

08. August 2018, 19:43 Uhr

Der Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Hessischen Landtag, Mathias Wagner, hat dieser Tage die Solidarische Landwirtschaft »Bunter Acker« in Wallernhausen besucht.

Der Verein ist an den Biohof von Wolfgang Koch angegliedert. Die Mitglieder des 2017 aus einer losen Gemeinschaft entstandenen Vereins beraten zu Beginn jeden Kalenderjahres gemeinsam, was angebaut werden soll und welches Budget dafür nötig ist. Die Ernte wird geteilt. Dieses solidarische Modell, kurz »SoLaWi« genannt, ermögliche eine im Wortsinn umweltbewusste Landwirtschaft, lobte Wagner.

Gut 2000 Ökobetriebe gibt es in Hessen. Mit einem Anteil ökologisch bewirtschafteter Fläche von 13,5 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Fläche sei Hessen bundesweit Spitze. Der Bundesschnitt liege bei 7,5 Prozent (EU: 6,5 Prozent).

Wie der Grünen-Landtagskandidat Thomas Zebunke Wagner berichtete, seien die Grünen von der Akzeptanz überrascht, die der Ökolandbau in der Wetterau gewonnen habe. Schließlich sei in Gunstregionen mit guten Böden der Ökoanteil deutlich niedriger als in den Mittelgebirgen.

Viel hänge aber am persönlichen Engagement der Ehrenamtlichen. »So war es in der Startphase der Ökolandbau-Modellregion und so war es auch bei der Solidarischen Landwirtschaft in Wallernhausen. Inzwischen können wir zum dritten Mal Biowochen in der Wetterau feiern«, freute sich Zebunke. Wagner hatte die Felder gemeinsam mit ihm und Frank Lusche, Vorstandsmitglied von »Bunter Acker«, besichtigt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Grünen-Fraktion
  • Grünen-Fraktionschefin
  • Hessischer Landtag
  • Äcker
  • Nidda
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.