27. August 2018, 19:46 Uhr

Der Traum vom Fliegen

27. August 2018, 19:46 Uhr

Der Aero-Club feierte am Wochenende sein 68-jähriges Bestehen mit einem zweitägigen Flugplatzfest in Ober-Mörlen. Am Samstag erlebten die Besucher eine Nachtflugshow mit Livemusik. Bemannte Flugzeuge und Modellflug, kombiniert mit Licht und Feuerwerk-Effekten, erhellten den Himmel über der Wetterau. Martina »Tine« Kirchberg flog in die Dämmerung und zündete Feuerschweife. Die 60-Jährige begeistert mit Pyrotechnikshows auf Flugtagen in ganz Deutschland. Ihr 20-jähriger Sohn Moritz ist Doppel-Weltmeister im Segelkunstfliegen. Viele der etwa 1500 Besucher erlebten glückliche Momente während einer Besichtigung der Flugzeugausstellung, mit Probesitzen in verschiedenen Flugzeugen oder buchten Rundflüge. Barbara Ludwig aus Michelstadt und Klaudia Gillissen aus Leverkusen nahmen Platz in einer Focke-Wulf FW 44 »Stieglitz«, Baujahr 1937.

Älteste Messerschmitt

Das Leichtflugzeug wird von Hans Storck geflogen. »Ich habe vor 30 Jahren den Weg zur Oldtimerfliegerei gefunden«, verriet der Pilot. »Demnächst möchte ich in einem Segelflugzeug fliegen«, sagte Ludwig. Das internationale Hubschrauber-Ausbildungszentrum der Bundeswehr in Bückeburg stellte den Schulungshubschrauber EC135 zur Verfügung. Hunderte von Kindern wie der zweijährige Levin aus Ober-Mörlen, wollten sich als Pilot fühlen und nahmen im Cockpit Platz. Faszinierend zeigte sich die Flugshow mit Oldtimer-, Segel-, Motor-, Kunst- und Reiseflugzeugen sowie Vorführungen des Schulungsbetriebs.

Mit dabei war die Doppeldecker-Formation des Clubs. Der Sound russischer Sternmotoren war zu hören. Aufsehen erregte die älteste noch fliegende Messerschmitt der Welt von 1937. Bis 1945 wurden etwa 885 Exemplare des Flugzeugs vorwiegend für die Luftwaffe der Wehrmacht hergestellt. Viel Applaus erhielt Luca Baumann aus Bayersried im Vorführen von Flugkunststücken mit seinem Jet Futura V2 von Tomahawk. Der 15-Jährige belegte bei den internationalen deutschen Meisterschaften für Modelljets den vierten Platz. Ein Missgeschick erlebte Pilot Wolfgang Seitz, der sein Kunstflugzeug beim Ausrollen auf den Kopf stellte.

Das kurzfristig so entstandene »Fliegerdenkmal« wurde dank der Feuerwehr aufgerichtet. Begeisterter Pilot ist auch Leo Echtermeyer, Vorsitzender des Aero-Clubs. 1959, mit 14 Jahren hat er mit dem Segelflug begonnen, später seinen Flugschein absolviert. »Die Deutschen waren schon immer ein flugbegeistertes Volk, schon in den 1930er Jahren«, sagt er. Von 300 Clubmitgliedern sind 132 aktiv. Derzeit werden über 30 Jugendliche ausgebildet. Bei nationalen und internationalen Meisterschaften feiert der Club herausragende Erfolge. »Auf dem wahrscheinlich schönsten Flugplatz Hessens dürfen seit diesem Jahr Fluglehrer ausgebildet werden«, sagte Jörg Wetzstein, Bürgermeister von Ober-Mörlen. Das ist in Hessen sonst nur noch auf der Wasserkuppe möglich.

Wetzstein taufte das neue Hochleistungs-Segelflugzeug 50 ASG 32 des Vereins auf den Namen »Ober-Mörlen«. Die Anschaffung liegt im sechsstelligen Bereich. »Wir haben viele Wettbewerbspiloten im Verein, denen dieses Flugzeug zugutekommt«, sagt Echtermeyer und freut sich auf 2020, wenn der Club sein 70-jähriges Bestehen feiert.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bundeswehr
  • Flugzeuge
  • Himmel
  • Jörg Wetzstein
  • Momente
  • Träume
  • Wehrmacht
  • Wolfgang Seitz
  • Bad Nauheim
  • Georgia Lori
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.