03. Dezember 2018, 20:23 Uhr

Adventsmarkt im Kloster: Auf Botschaft besinnen

03. Dezember 2018, 20:23 Uhr
Die »Helfenden Engel« vom Düsseldorfer Freundeskreis Kloster Engelthal, die unter anderem Papierengel aus Seiten ausgedienter Gesangsbücher fertigen. (Foto: im)

Überschaubar statt überlaufen, mit liebevoll zubereiteten Produkten aus Klostergarten und -küche sowie von freundschaftlich verbundenen Herstellern, Künstlern und Handwerkern: So präsentierte sich am Wochenende der traditionelle Engelthaler Adventsmarkt. Auch in diesem Jahr ließ er das Wesentliche nicht aus dem Blick: die Vorfreude aufs Fest und die Ankunft Gottes in der Welt.

Immer wieder rückte das inhaltliche Geschehen der Vorweihnachtszeit ins Zentrum des Interesses. So konnte man an »Benedikts Büdchen« neben Kunsthandwerk auch Informationen zur Benediktinerinnenabtei erhalten. Die vorübergehend zu neuem Leben erwachte Buchhandlung bot neben reizvollen essbaren Geschenken auch geistliche Impulse in Buch- und Kartenform. Hier waren auch die Helfer vom Düsseldorfer »Freundeskreis Engelthal« fleißig am Basteln von Engeln, Foto- und Grußkarten. »Das Kloster ist seit Langem eine Heimat für unsere Seele«, war zu hören.

Kraft tanken für die Seele

Vor allem in Form des hochkarätigen Rahmenprogramms wurde Ankommen und Kraft tanken für die Seele geboten: Beginnend mit der eindrucksvollen Aufführung der Marienvesper von Claudio Monteverdi am Samstagabend, standen am Sonntag adventliche Impulse von Äbtissin Elisabeth Kralemann im Fokus, untermalt vom Spiel der Kloster-Organistin Schwester Caterina Görgen sowie Gesang und Flötenspiel der Musikerin Andrea Hoever vom Quintett E-Rima. Kralemann beschrieb eindringlich den Willen Gottes, hier und heute in jedem Menschen erneut Gestalt anzunehmen: »Advent und Weihnachten sind Fenster in eine Welt veränderter Maßstäbe: Ihre Botschaft ist, dass Gott von unten nach oben, aus der Nähe ins Weite, von den Rändern der Gesellschaft her ins Zentrum wirken möchte.« Die »Alpenländische Weihnacht« des Kleinen Musizierkreises Höchst vervollständigte dieses in seiner Art einzigartige Adventsmarktgeschehen der Region.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Adventsmärkte
  • Claudio Monteverdi
  • Gott
  • Handwerker
  • Klostergärten
  • Produktionsunternehmen und Zulieferer
  • Seele
  • Altenstadt
  • Inge Mueller
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.