03. Juli 2018, 20:28 Uhr

»1000 Schritte durch Wemding«

03. Juli 2018, 20:28 Uhr
Der bekannte Botaniker Leonhart Fuchs, nach dem die Zierpflanze Fuchsie benannt wurde, stammte aus Wemding. Diese Stadt haben sich die Concordianer bei einer Reise angesehen. (Foto: pv)

Der Vereinsausflug des Gesangsvereins Concordia Nieder-Wöllstadt führte in diesem Jahr in die Fuchsienstadt Wemding. Gleich nach der Ankunft im Hotel Meerfräulein führte der Inhaber des Übernachtungsdomizils, Sepp Meyer, die fünfzigköpfige Reisegruppe unter dem Motto »1000 Schritte durch Wemding« durch den Ort. Es ging vorbei an der Stadtmauer zum Marktplatz und damit direkt in die herrliche Altstadt. Dort erfuhren die Concordianer dann auch, warum Wemding die Fuchsienstadt genannt wird: Der bekannte Botaniker Leonhart Fuchs, nach dem die Zierpflanze Fuchsie benannt wurde, stammte aus Wemding. Ihm zu Ehren wird jedes Jahr ein Fuchsien-Rundgang durch die Stadt angelegt.

Am nächsten Tag wurde es offiziell: Die Reisegruppe besuchte den Ersten Bürgermeister von Wemding. Bernhard Heger, der Vorsitzende des Gesangvereins, und der Wöllstädter Gärtnermeister Alfred Günther überreichten Dr. Martin Drexler eine Collage zum Thema Fuchsien. Anschließend besuchte die Reisegruppe die Landkäserei Reißler in Nordendorf, eine der letzten privaten Käsereien in der Region. Der Inhaber der Firma weihte die Teilnehmer in den Herstellungsprozess ein. Bei einer Käseprobe konnten sich alle von der Vielfalt des Angebots und der Qualität des Käses überzeugen.

Wasser aus Brunnen-Altar

Noch am selben Tag fuhr die Gruppe in die Blumenstadt Rain, die an der weltweit bekannten Romantischen Straße liegt. In den herrlich angelegten Gärten konnten die Besucher die Seele baumeln lassen. Auf der Rückfahrt nach Wemding ging es vorbei an der Wallfahrtskirche Maria Brünnlein, wo sich einige Concordianer mit dem Wasser aus dem Brunnen-Altar versorgten. Am Abend stand eine Weinprobe auf dem Programm. Der Junior-Chef des Meerfräuleins führte die Besucher durch das Angebot der badischen und fränkischen Weine.

Am letzten Tag fuhr die Gruppe zu einer Stadtführung nach Nördlingen. Insbesondere die rundum begehbare Stadtmauer mit Türmen und überdachtem Wehrgang sowie das alte Gerberviertel haben einen bleibenden Eindruck bei allen hinterlassen. Weiter ging es in die Forstquell-Brauerei in Fürnheim. Nach einer Brauereiführung konnten die Teilnehmer die hellen und dunklen Biere genießen. Abgeschlossen wurde der Vereinsausflug am Abend mit einem fränkischen Buffet. Für die passende Unterhaltung sorgte der bayerische Entertainer Hans Löffler mit bayerischen und preußischen Liedern. Der Vereinsvorsitzende Bernhard Heger dankte schließlich den Organisatoren des Ausflugs, Sabine und Alwin Heger, für die gute Planung der Fahrt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Altstädte
  • Ausflüge
  • Botanikerinnen und Botaniker
  • Collagen
  • Gesangsvereine
  • Hans Löffler
  • Nieder-Wöllstadt
  • Reisegruppen
  • Stadtbefestigung
  • Türme
  • Wallfahrtskirchen
  • Wöllstadt
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.