26. Juni 2018, 05:00 Uhr

Stadtbus

Mehr Busse für Nidderau

Mit drei neuen Buslinien können die Nidderauer nun durch ihre Stadt fahren. Die Fahrzeuge sind im Stundentakt unterwegs. Ziel ist es, die Stadtteile und die neuen Wohngebiete besser anzubinden.
26. Juni 2018, 05:00 Uhr
Diesen und zwei weitere Busse setzt die Firma Viabus ab dieser Woche im Stadtgebiet von Nidderau ein. (Foto: Nissen)

Drei postgelb lackierte Busse vom Typ Solaris Urbino 8,9 setzen die Stadt und die Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig (KVG) im Stadtgebiet ein. Die Fahrzeuge sind etwa acht Jahre alt und waren früher in Bad Vilbel unterwegs. Sie haben Klimaanlagen und Video-Überwachung. Den Ein- und Ausstieg an der Längsseite können mittels einer Rampe auch Rollstuhlfahrer benutzen. Die Busse bieten 31 Sitz- und 38-Stehplätze, sie sind also etwas kleiner als die 50er-Busse, aber deutlich größer als die bisher durch Nidderau rollenden Bürgerbusse. Die hatte man schon im vorigen Dezember abgeschafft, weil es viele Beschwerden gab. Die Fahrten dauerten zu lange, und die Tickets passten nicht zum Verbundsystem des RMV. Fortan sind alle Stadtbusse mit RMV-Fahrkarten benutzbar.

 

In 35 Minuten nach Hanau

 

Nun soll es viel mehr Fahrten zwischen 5.30 und etwa 22 Uhr geben. Außerdem bessere Anschlüsse zu den Zügen. Die bisher abgehängten Ortsteile werden integriert, auch am Wochenende. »Von Erbstadt kommt man jetzt in 35 Minuten nach Hanau, das schafft man kaum mit dem Auto«, erklärte Erster Stadtrat Rainer Vogel (Grüne) bei der Präsentation der Busse am Donnerstag. Aus den neuen Wohngebieten kann man fortan schnell zu einer der insgesamt 29 zusätzlichen Haltestellen laufen, sagte KVG-Sprecherin Anja Preuß. Das sei wichtig, damit mehr Nidderauer vom Auto auf den öffentlichen Personenverkehr umsteigen und so die übervollen Straßen entlasten.

Stadt investiert 280 000 Euro

Die Stadt investiert laut Rainer Vogel rund 280 000 Euro pro Jahr in ihr neues Verkehrssystem, das von der KVG organisiert wird. Es gibt drei Linien: Auf der bisherigen Stadtbusstrecke bindet die Linie MKK-45.1 die Wohnbezirke von Heldenbergen an den Bahnhof an. Zusätzlich werden damit auch die wachsenden Wohngebiete »Allee Süd« und »Neue Mitte« ans Busnetz gebunden.

Die neue und lange Linie MKK-45.2 verbindet Eichen und Erbstadt mit Heldenbergen. Vier Haltestellen (Eichen Bahnhof, Ostheim Zimmerplatz, Hanauer Straße und Bahnhof) werden dabei erst nach den Sommerferien ab 6. August angesteuert. Wegen der Baustelle auf der Kreisstraße, begründet Katja Adams. Sie ist im Rathaus für den öffentlichen Personennahverkehr zuständig.

Die dritte neue Linie MKK-45.3 verbindet die Stadtteile Ostheim, Windecken und Heldenbergen miteinander. »Damit wird in der Hauptverkehrszeit das Angebot an den Bahnhof Windecken und Nidderau sinnvoll ergänzt, sagte Rainer Vogel. Die vielen auf Busse angewiesenen Schüler sollen nach den Ferien weiter in großen Bussen auf der Linie 42S fahren. Man achte auf die zu den Schulzeiten passende An- und Abfahrt, versicherte Vanessa Ganß, die für den in Nidderau neuen Busanbieter Viabus als Mobilitätsmanagerin arbeitet. Das Unternehmen aus Speyer hat den Beförderungsauftrag bekommen. Die bisher hier fahrenden Unternehmen Stroh und Heuser sind aus dem Spiel. Sie hatten allerdings Rechtsmittel gegen die Vergabe des Stadtbusverkehrs an Viabus eingelegt. Dieser Protest wird noch die Gerichte beschäftigen.

 

X27 lässt weiter auf sich warten

 

Unklar ist, wann der bereits im neuen Linienplan eingezeichnete Expressbus X27 wirklich fahren wird. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) will damit den Nidderauer Bahnhof mit Karben und Bad Homburg verbinden. Der Start ist wegen Straßenbau-Arbeiten in Karben verschoben worden. Frühestens im Dezember wird der Bus eingesetzt, vermutet Anja Preuß. Deshalb stehen die Haltestellen Erfurter Straße, Scheidemannstraße, Am Taunusblick und Friedhof Windecken bis auf Weiteres unnütz in der Landschaft herum.

Die in Hanau beginnende Buslinie 562 verkehrt im neuen System immer noch an sieben Tagen pro Woche stündlich nach Nidderau. Sie führt aber nicht mehr nach Erbstadt und Eichen, sondern endet an der Daimlerstraße. Wer nach Kaichen, Erbstadt oder Eichen weiter will, steigt zwischen dem Rathaus und der Daimlerstraße in die parallel fahrende Linie 45.2 um.

 

Info

Fahrpläne im Rathaus

Die Fahrpläne der neuen Stadtbusse gibt es im Rathaus und diversen Nidderauer Geschäften. Im Internet findet man sie zum Download auf der Homepage www.kvg-main-kinzig.de. Auch die Verbindungsauskunft unter www.rmv.de soll über die Nidderauer Busse informieren. Wer Fragen hat, kann sich ab sofort über die Nummer 06181/91920 Antworten bei der Kreisverkerhsgesellschaft holen. Details zum Schülerverkehr gibt es auf der Webseite www.schulverbindungen.kvg-mkk.de. (nik)

 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bahnhöfe
  • Eichen
  • Fahrpläne
  • Omnibuslinien
  • Rathäuser
  • Nidderau
  • Klaus Nissen
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.