26. Juli 2018, 18:29 Uhr

Bis in die Puppen Wo gibt es Karten?

An einigen renommierten Theatern und auf Kleinkunstbühnen steht Figurentheater für Erwachsene bereits auf dem Spielplan. Zwar gelte es nicht mehr als Geheimtipp, aber es müsse von vielen Theaterbesuchern erst noch entdeckt werden, sagt die Programmchefin der Alten Mühle, Gesine Otto. Dazu lade sie mit einer feinen Auswahl das Publikum ein.
26. Juli 2018, 18:29 Uhr
Mit ihrer neuen Reihe »Figurentheater für Erwachsene« will Leiterin Gesine Otto in der Alten Mühle ein neues Genre etablieren. (Foto: cf)

E rmutigt durch den erfolgreichen Start des neuen Angebotes im Oktober 2017 mit der vom Theater Zitadelle inszenierten Puppen-Komödie »Die Berliner Stadtmusikanten« und der Fortsetzung der Trilogie mit dem zweiten Teil, der Krimi-Komödie »Sag mal, geht’s noch« im Mai 2018, wagt Theaterleiterin Gesine Otto jetzt in der Alten Mühle den nächsten Schritt. Sie hat gleich vier Inszenierungen auf dem aktuellen Spielplan stehen. Angeboten werden sie als Abo unter dem klingenden Namen »Bis in die Puppen«.

»Abonnenten haben ein Vorkaufsrecht bis zum 1. Oktober. Erst dann beginnt der Verkauf von Einzelkarten.« Dass die Geschichten ein besonderes Erlebnis für Erwachsene sind, zeigten die ersten beiden Stücke. »Da saßen Leute, die Wert auf gute, niveauvolle Unterhaltung legen, im Theater und haben sich köstlich amüsiert.« Mit dem dritten Teil der Krimi-Komödie »Die vier Millionäre« soll das Theater Zitadelle das Premierenangebot im März 2019 beschließen.

Ganzkörper und Klappmaul

Entdeckt hat Otto ihr neues Theaterangebot für Erwachsene im Kindertheater. »Ich habe eine Aufführung des Kindertheaterstücks »Die gestiefelte Katze« gesehen und bemerkt, dass das Programm mit den Charakterfiguren bei Erwachsenen genauso gut wie bei Kindern ankam. Das Stück war witzig, kurzweilig und alle haben sich prächtig amüsiert.«

Puppenspielkunst birgt viele Facetten. Die Bandbreite reicht von Hand- und Ganzkörperpuppen über Klappmaulfiguren bis zu Masken und weiteren Puppenformen. In einigen stehen die Schauspieler gemeinsam mit ihren Puppen auf der Bühne, lassen sich auf ihre Figuren vor aller Augen mit ganzem Körper und Seele ein. Immer mit dem Ziel, die Zuschauer in ganz eigene Welten zu entführen.

Erstes Figurentheater-Abo

»Es gibt eine tolle Vielfalt an ernsten, verspielten, witzigen, spannenden, satirischen und gruseligen Stücken sowie an Spieltechnikarten. Es gibt ganz viele Sachen zu entdecken wie originelle Hamlet- oder Geier-Wally-Produktionen. Figurentheaterfestivals gibt es auch bereits, aber noch keine regional vergleichbare Reihe wie bei uns«, sagt Otto. Nimmt das Mühlen-Publikum die Figuren-theater-Reihe für Erwachsene gut an, dann wird dieses besondere Genre fest ins Programm aufgenommen.

»Durch die Begrenztheit der Mittel reduzieren sich die Stücke auf das Wesentliche. Von den Spielern wird dabei viel Krativität abverlangt.« Los geht es im November 2018 mit der technisch aufwendigen preisgekrönten Schattentheaterproduktion »Königs Weltreise« des Theaters Handgemenge. Hier darf sich das Publikum auf eine fantasievolle Verbindung von Figuren- und Objekttheater, Clownerie, Musik und zwei Schauspielern freuen. Mit einem Stück Weltliteratur von aktueller Brisanz der Novelle von Heinrich von Kleist »Kohlhaas« gastiert die Bühne Cipolla im Januar 2019 an der Nidda. Zu sehen sein werden je ein Schauspieler mit teils überlebensgroßen Puppen und ein live mitspielender Musiker. »Mich faszinieren zusätzlich die sehr ausdruckstarken Puppen. Mit seiner Stimme, Gestik, Bewegungen und Mimik haucht der Spieler ihnen eine Seele ein«, schwärmt Otto. Im Februar bringt das Marotte Figurentheater das bissig-anarchi-sche wie liebevoll-ironische Stück »Die Känguru-Chroniken« in die Alte Mühle. Auch hier gibt’s neben zwei Schauspielern und einem Tier Livemusik. Mit der Gauernkomödie »Vier Millionäre – Die Berliner Stadtmusikanten III« klingt die Reihe im März 2019 aus. »Mit diesem neuen Genre, seinen unterschiedlichen Figuren oder Schatten, möchte ich die üblichen Sehgewohnheiten durchbrechen. Kunst und Handwerk erlernen können die Spieler in der Abteilung Puppenspiel der Berliner Hochschule.«

»Bis in die Puppen« heißt die Figurentheater-Reihe für Erwachsene in der Alten Mühle Bad Vilbel. Karten für vier Stücke in der Abo-Kategorie 1 gibt es für 70 Euro, in Kategorie 2 für 60 Euro. Termine und Infos unter www.kultur-bad-vilbel.de. Karten ab sofort erhältlich telefonisch unter 0 61 01/55 94 55 und tickets@bad-vilbel.de. (cf)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Figuren
  • Heinrich von Kleist
  • Kleinkunstbühnen
  • Puppen
  • Puppenspiel
  • Schauspieler
  • Christine Fauerbach
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.