22. Juni 2017, 20:16 Uhr

Auf Wein folgt Gesang

22. Juni 2017, 20:16 Uhr
Geschichtsunterricht am eigenen Leib: Fremdenführerin Annette Miksch (2. v. l.) legt Ina Lauster-Ulrich eine Halsgeige an. (Foto: Kötter/pv)

Fachwerkhaus an Fachwerkhaus: Dass Ortenbergs Altstadt so schön erhalten ist und zudem noch viele schattige Plätzchen zu bieten hat, das hat viele Mitglieder des Heimat- und Kulturvereins (HeKu) Burg-Gräfenrode gewundert. »Das fühlt sich ja fast ein wenig an wie Urlaub«, sagten einige Vereinsmitglieder bei dem Spaziergang durch die Wetterauer Stadt. Der Mitgliedsausflug des HeKu, der fester Bestandteil des Vereinsjahres ist, stand unter dem Motto »Wein, Weib und Gesang« – und gerade Ersterer hat an dem heißen Sonntag gespritzt für Erfrischung gesorgt.

Rund um die Stadt, damals noch durch drei Stadttore zu erreichen, waren früher Weinberge anzutreffen. »Der Wein hat damit eine zentrale Rolle in Ortenberg gespielt«, erklärte Kulturführerin Annette Miksch den Besuchern. So wurden etwa auch Strafen in Wein gezahlt. Das »Weib« der Führung, die vom Wetteraukreis zertifizierte Natur- und Kulturführerin Miksch, begeisterte die Besucher mit kuriosen Geschichten aus vergangener Zeit – und ungewöhnlichen Accessoires. So hatte die Vorsitzende des Vereins der Natur- und Kulturführer Wetterau nicht nur eine Kostprobe Apfelwein, sondern auch eine selbst angefertigte Halsgeige, die früher als Strafe für Zankerei verwendet wurde, im Gepäck, schreibt HeKu-Pressesprecherin Jana Kötter.

Komplettiert habe das Motto der Führung dann der Gesang – nicht etwa bloß, weil dieser oft dem Wein folgt, sondern weil auch er in Ortenberg eine wichtige Rolle spielte: »Schon um 1400 gab es hier eine Schule, die neben Rechnen und Schreiben auch Gesang unterrichtete, um den Gottesdienst wohlklingend zu unterstützen«, erklärte Miksch, bevor sie zum Abschluss auch ihre Besucher in oberhessischer Mundart anstimmen ließ.

Die HeKu-Vereinsmitglieder fuhren so allesamt lächelnd wieder nach Hause. »Historische Fakten auf unterhaltsame, kurzweilige Weise statt zu vieler trockener Zahlen – so wollen wir bei unserem Frühlingsausflug Wissen vermitteln«, lobte HeKu-Vorstand Frank Ulrich. Sein Fazit: »Ein voller Erfolg.«

Gemeinsam mit dem Vorstand freut Frank Ulrich sich auf die nächste HeKu-Veranstaltung, die das Motto »Wein, Weib und Gesang« zumindest in Teilen dann auch nach Burg-Gräfenrode bringen wird: Am 19. August feiert der HeKu sein Weinfest.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gesang
  • Kulturverein
  • Kuriosa
  • Urlaub und Ferien
  • Weiber
  • Karben
  • Ortenberg
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.