10. März 2013, 19:18 Uhr

Ministerpräsident ließ sich Lamm schmecken

Vogelsbergkreis (au). Starke Polizeipräsenz vor der Schottener Festhalle sowie etliche Personenschützer machten deutlich, dass ein besonderer Ehrengast zur Eröffnung der 17. Vogelsberger Lammwochen erwartet wurde. Schon im Vorfeld war der Name Volker Bouffier ins Spiel gebracht worden.
10. März 2013, 19:18 Uhr
Lammspezialitäten gab es am Ende für Ehrengast Volker Bouffier. (Foto: au)

Und dem war so: Nach Staatssekretär Karl-Wilhelm Seif, den Landwirtschaftsministern Wilhelm Dietzel und Lucia Puttrich sowie Regierungspräsident Lars Witteck war es der Ministerpräsident mit Ehefrau, der kurz vor der Eröffnung des Buffets eintraf. Auch Regierungspräsident Lars Witteck war nach seinem ersten Besuch im Vorjahr erneut gekommen, diesmal mit Ehefrau. Mit dem Staatssekretär im Kultusministerium, Prof. Dr. Alexander Lorz, Bundestagsabgeordnetem Peter Tauber, Landtagsabgeordnetem Kurt Wiegel, Landrat Manfred Görig und Bürgermeister Heiko Stock aus Lautertal waren weitere Ehrengäste anwesend. Auch drei »königliche Hoheiten« waren mit von der Partie: Lauterbacher Bierkönigin Nadine Dittrich, die Schlitzer Kornkönigin Lea Becker und die Schäferkönigin und Wetterauer Lammprinzessin Franziska Storch gaben sich die Ehre.

Im Grußwort wies Ministerpräsident Bouffier darauf hin, dass die Verbraucher durch den neuen Futtermittelskandal stark verunsichert sind. Landwirtschaft und damit auch die Schafhalter brauchten aber Vertrauen. Es sei deshalb wichtig, bei den Verbrauchern für regionale Produkte zu werben. Mit der Produktion von regionalen Erzeugnissen werde gleichzeitig die Jahrhunderte alte Kulturlandschaft Hessens erhalten.

Hans Schmidt vom Jägerhof in Maar hatte zuvor bei der Eröffnung die Anwesenden aufgerufen, auch nach den Lammwochen die Gastronomie im Vogelsberg zu besuchen. 30 Gastronomiebetrieben der Region nehmen an den Lammwochen teil. Einige Betriebe bieten Lammfleisch fast das ganze Jahr über an. Wolfgang Pschierer, Vorsitzender des Schafhaltervereins Vogelsberg, wies darauf hin, dass der Schafhalterverein dafür sorgen werde, das Lammfleisch von verantwortungsvollen Produzenten aus der Region auf den Tisch kommt.

Landrat Manfred Görig dankte für das Engagement der zahlreichen Gastronomen und des Schafhaltervereins für diese gemeinsame Aktion alljährlich vier Wochen lang in der Osterzeit. Hier werde die Vermarktung regionaler Produkte vorbildlich angepackt. Das i-Tüpfelchen war erneut das reichhaltige Buffet. Es reichte vom Vorspeisenteller mit Lammcarpaccio oder Lammhack im Strudelteig über eine Kraftbrühe bis zu einem Dutzend Hauptgerichten wie etwa Lammbratwurst, Lammrollbraten, Lammkeule oder Lammgeschnetzeltes. Als Beilagen gab es Grünkohl, Bohnen, Kartoffelgratin, Kohlrabi, Klöße und Bandnudeln. Das Dessertangebot bot eine gefüllte Eiskugel an Pilscreme und Schmandcreme mit Himbeersoße. Guten Zuspruch hatte nach dem Essen auch der Stand der Schlitzer Kornbrennerei. Der starke Beifall am Ende war ein deutlicher Beweis, dass es allen gut geschmeckt hatte. Ministerpräsident Bouffier und Regierungspräsident Witteck dankten den beteiligten Köchen persönlich für das Engagement. Aber der Gaumenschmaus war an diesem Abend nicht alles, Helmut Luft (Ilbeshausen) sorgte mit Mundartanekdoten für viel Heiterkeit. Ein Dank der Veranstalter gingen an Kurt Wiegel/Rimlos, Hermann Eckert/Herbstein, Manfred Görig/Romrod und Björn Volkmar/Lauterbach, die über 15-mal teilgenommen hatten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alexander Lorz
  • Hans Schmidt
  • Lammfleisch
  • Lucia Puttrich
  • Personenschützer
  • Peter Tauber
  • Volker Bouffier
  • Wilhelm Dietzel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.