11. September 2018, 12:00 Uhr

Silcherchor

Hymnen unter dem Viadukt in Homberg

Nach sieben Jahren sollte ein Chorleiter wechseln. Das sagt Dirigent Reiner Eder. Aber er leitet bereits seit 40 Jahrem den Silcherchor - und beide Seiten sind hoch zufrieden.
11. September 2018, 12:00 Uhr
Beim Konzert des Silcherchors sangen und spielten auch Frank Deeg, Jupp Thorn und Helmuth Killer (von links). jol

Es fühlte sich an wie ein Abend unter Freunden, das Jubiläumskonzert des Silcherchores am Samstag. Im Hof der Sandmühle unter dem Ohm-Viadukt trafen sich gut 150 Gäste, auch um 40 Jahre gemischter Chor zu feiern. Es wurde eine Party mit Liedern vom Volkslied über Popsongs bis hin zu Madrigal aus dem 16. Jahrhundert, kunstvollen Bläser-Arrangements, einer kleinen Kunstausstellung und Häppchen im prächtigen Ambiente der alte Hofreite. Dabei sorgten die alten Wirtschaftsgebäude für eine gute Akustik, auch leise Passagen kamen klar herüber.

Das Programm eröffnete die Kuhlo-Bläsergruppe Gilserberg mit einem Kirchenlied, dem die Bläser erst getragenen und dann einen jazzigen Charakter verliehen. Elegant präsentierten sie auch den traditionellen Steigermarsch. Eingängig danach der Einstieg des Silcherchores, erst mit einem Stück von Namensgeber Friedrich Silcher, den der Männerchor glasklar darbot. Mit Volksliedern setzte das gemischte Ensemble unter Leitung von Co-Dirigentin Eva Kirchner das Programm fort. Sehr gut gefielen Helmuth Killer, Jürgen Thorn und Frank Deeg mit dem Fäägmeel-Klassiker »Leise«.

Das weitere Programm zeigte die Bandbreite der Chormusik auf, darunter prägnante Madrigale, der Gefangenen-Chor aus Nabucco und das gefühlvolle Dreaming. Dabei wechselten sich Kirchner und Reiner Eder in der Leitung ab. Mit Begeisterung nahm das Publikum Solo-Passagen auf, so sangen viele leise bei »Hallelujah« von Leonard Cohen mit, das Jürgen Thorn wunderbar interpretierte. Ebenfalls umjubelt wurde Heidi Steinmann-Dörr mit Gabriellas Song.

Gegen Unterdrückung und Krieg

Die Moderatoren Gerda Grünewald und Ulrich Pfeil erinnerten im Verlauf des Abends an einen Anlass für das Musik-Ereignis im Tal der Ohm, das 40-jährige Bestehen der gemischten Formation. Zuvor war der weitaus ältere Silcherchor den Männern vorbehalten. In vier Jahrzehnten unter Leitung von Reiner Eder entwickelte das Ensemble einen eigenen Stil, der weit über Volkslieder hinausgeht. Die Moderatoren erinnerten an gelungene Fahrten, unter anderem in die Partnerstadt Thouaré. Mit einem größeren Präsent dankten die Sängerinnen und Sänger Reiner Eder für dessen kreative Arbeit mit den Hombergern. Er gab das Kompliment zurück, denn üblicherweise sollten Dirigenten nur sieben Jahre mit einem Chor arbeiten, dass er so lange gern mit den Hombergern arbeite, sei eine Besonderheit. Die nächste Generation steht schon bereit, beim Konzert im Hof der Sandmühle war Co-Dirigentin Eva Kirchner in mehreren Stücken Taktgeberin.

Der Abschlussblock des Konzerts war auch ein politisches Statement, mit Stücken, die an Sklaverei und Krieg erinnern. Dabei verteilten Kinder Blumen an die Zuschauer bei der Antikriegs-Hymne »Blowin' in the Wind«. Wie die Moderatoren sagten, kann Musik die großen Themen der Menschheit auf emotionale Weise transportieren. Die rundum gelungenen Darbietungen wurden mit starkem Applaus quittiert.

Besonderen Dank für die Gastgeber-Familie Christ äußerte zur Begrüßung Bürgermeisterin Claudia Blum. Sie hob das große Engagement der vielen Helferinnen und Helfer bei dieser Veranstaltung im Rahmen von »Ohm sweet Ohm« hervor. Beate Goßfelder-Michel von der Kommission für Kunst und Kultur erinnerte daran, dass die Veranstaltungsreihe OSO vor Jahren mit Unterstützung des mittelhessischen Kultursommers entstanden ist. Inzwischen hat sich die Veranstaltungsreihe in der Ohmstadt verselbstständigt, wofür Sponsoren gesorgt haben. Sie freute sich besonders über die Chance, das Finale der Veranstaltungen in dem schönen Ambiente der Sandmühle genießen zu können.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Vogelsberg
  • Homberg
  • Joachim Legatis
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.