24. August 2018, 08:00 Uhr

Sportholzfäller

Lars Seibert aus Homberg Vierter bei Meisterschaft

In vier Disziplinen stellte der Schadenbacher Lars Seibert persönliche Rekorde auf, gleichwohl verpasste er bei der Deutschen Meisterschaft der Sportholzfäller den Sprung aufs Treppchen.
24. August 2018, 08:00 Uhr
Lars Seibert belegt bei der Deutschen Meisterschaft der Sportholzfäller den vierten Platz. Das Foto zeigt ihn in der Disziplin Stock Saw. (Foto: Stihl TIMBERSPORTS® Series)

Lars Seibert hat bei der Deutschen Meisterschaft der Sportholzfäller dank einer starken Leistung den vierten Platz erreicht und somit nur knapp das Podium verpasst. Am Ende eines spannenden Wettkampfs in den Deggendorfer Stadthallen sicherte sich Robert Ebner aus Gaggenau-Hörden (Baden-Württemberg) vor 1100 Zuschauern seinen sechsten Meistertitel vor Danny Mahr aus Sinntal (Hessen) und Dirk Braun aus Winterberg (NRW).

Nachdem er sich beim diesjährigen Saisonauftakt in Oelde den fünften Platz sicherte und sich beim F60-Cup in Lichterfeld mit Platz acht zufrieden geben musste, zeigte Lars Seibert im Donautal seine beste Saisonleistung. Gleich in vier Disziplinen stellte der 36-Jährige neue persönliche Rekorde auf und setzte sich mit diesem starken Auftritt in der Spitzengruppe fest. Erst im großen Finale an der Hot Saw hatte der Schadenbacher das Nachsehen hinter seiner Konkurrenz und musste sich trotz überragender Leistung mit dem vierten Platz zufriedengeben.

Auf den Höhepunkt der nationalen Saison in Deggendorf folgt nun das internationale Highlight der Stihl TIMBERSPORTS®-Saison 2018: Bei der Weltmeisterschaft am 19. und 20. Oktober im britischen Liverpool messen sich die besten Sportholzfäller der Welt im Einzel- und Teamwettkampf. Als Deutscher Meister wird Robert Ebner im Einzelwettkampf an den Start gehen. Derweil hat Lars Seibert gute Chancen mit der deutschen Mannschaft nach Liverpool zu reisen.

Neben den Herren kämpften in Deggendorf ebenfalls Damen und Nachwuchssportler in eigenständigen Wettkämpfen um den Meistertitel. Bei den Damen konnte sich Svenja Bauer aus Niddatal über den ersten Platz freuen. In einem spannenden Wettkampf setzte sie sich am Ende gegen Alrun Uebing aus Moschheim und Nina Pokoyski aus Marburg durch. Bester Nachwuchssportler wurde Dennis Schmitz aus Frechen.

Das Gesamtergebnis der Deutschen Meisterschaft der Sportholzfäller 2018 sieht wie folgt aus: 1. Robert Ebner 52 Punkte, 2. Danny Mahr 48, 3. Dirk Braun 46, 4. Lars Seibert 38 5. Nils Müller 34, 6. Andreas Striewe 29 7. Peter Bauer 27, 8. Steffen Graf 20 9. Stephan Odwarka 18 und 10. Stefan Stark 18.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Peter Bauer
  • Rekorde
  • Robert Ebner
  • Vogelsberg
  • Homberg-Schadenbach
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.