31. Juli 2018, 12:00 Uhr

»Ohm sweet Ohm«

OSO-Macher lieben ihr »tolles Publikum« in Homberg

Mit einem Open-Air-Kino-Erlebnis ist am Samstag die neue Saison von »Ohm sweet Ohm« in Homberg gestartet.
31. Juli 2018, 12:00 Uhr
Gespannt wartet das Publikum in der Homberger Altstadt auf den Beginn des Films. (Foto: Zahra Famarini)

An diesem sehr warmen Samstag-Sommerabend drängten sich rund 170 Besucher auf den weißen Stühlen in der Innenstadt, damit war man ausverkauft. Die Filmauswahl war den »OSO-Machern« in diesem Jahr nicht leicht gefallen, das verriet Beate Goßfelder-Michel von der Kommission Kunst und Kultur in ihrer Ansprache zu Beginn. »Ganze vier Monate waren wir auf der Suche nach dem passenden Film«. Aber es hat sich gelohnt, die Organisatorinnen haben wieder ein gutes Händchen bewiesen. Die Kulturwochen finden in diesem Jahr zum elften Mal statt. »OSO« ist seit 2008 beständiger Teil des Homberger Kulturlebens. Und das alles wird ehrenamtlich organisiert – in »gefühlt tausenden von Stunden,« in denen Beate Goßfelder-Michel und ihre Mitstreiterinnen von der Kulturkommission sich ins Zeug legen.

Das Programm geht bis 8. September. Am Sonntag ging es gleich weiter mit Christoph Barnikols Ausstellung »Grenzenlos«, die im Schloss zu sehen ist. Natürlich wies Goßfelder-Michel auf die noch folgenden Programmpunkte hin. Beendet wird das Programm am 8. September vom Lokalmatador, dem Silcherchor.

Popcorn und hochmoderne Kinotechnik

Als es langsam dunkel wurde in der Innenstadt, konnten die Zuschauer das Geschehen rund um die britische Königin Victoria und ihren Diener Abdul verfolgen, die ein ungewöhnliche Freundschaft entwickeln. Das Open-Air-Kino war Teil des »kinoSommer hessen«, es wurde vom Filmbüro Hessen unterstützt, dazu vom Lauterbacher Lichtspielhaus und der Sparkasse Oberhessen, die auch Popcorn anbot. Dank galt Fritz Mettal und seiner tatkräftigen Unterstützung, der beim Aufbau von hochmoderner Kinotechnik harte Arbeit zu leisten hatte. Dank galt auch dem Publikum, dass beim Abbau so zahlreich zugepackt hat. »Wir lieben einfach unser tolles Publikum«.

Die Gäste holten sich Getränke in angrenzenden Lokalen und genossen sichtlich und mit Spannung die Zeit bis zur Dunkelheit. Vor dem Hauptfilm gab es den Trailer »Response« und den Kurzfilm »Frankfurt fühlen«. Im Anschluss halfen sehr viele Gäste dabei, die Stühle wieder zusammen zu stellen und so war der Platz unterhalb des Rathauses im Nu aufgeräumt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Homberg
  • Odenwaldschule
  • Ohm sweet Ohm
  • Sparkasse Oberhessen
  • Vogelsberg
  • Homberg
  • Kerstin Schneider
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.