26. Juli 2018, 12:00 Uhr

Straßen

Straße durch Büßfeld und nach Bleidenrod wieder freigegeben

Am Mittwoch wurde nach rund einem Jahr Bauzeit die Ortsdurchfahrt Büßfeld und damit auch die Kreisstraße nach Bleidenrod wieder freigegeben.
26. Juli 2018, 12:00 Uhr
Kernstücke der Bauarbeiten in Büßfeld war die Erneuerung der Straßenbrücke unter Nutzung der alten Sandsteinblöcke, hinzukamen die Erneuerung der Kreisstraße und der Durchgangsstraße. (Foto: jol)

Noch während Behördenvertreter, Gäste und Anwohner mit der kurzen Zeremonie beschäftigt waren, zeigte das stetige Verkehrsaufkommen, wie wichtig die Durchgangsstraße in Büßfeld für mobilisierte Homberger und Besucher ist. Am Mittwoch wurde nach rund einem Jahr Bauzeit die Ortsdurchfahrt Büßfeld und damit auch die Kreisstraße nach Bleidenrod wieder freigegeben.

Kernstück war die Erneuerung der Krebsbachbrücke, in die der Kreis rund 800 000 Euro investierte. Das Land steuerte von dieser Summe rund 500 000 Euro bei, wie Ulrich Hansel von Hessen Mobil erwähnte.

Die Brücke von 1952 war so stark beschädigt, dass es wirtschaftlicher war, sie abzureißen und neu zu errichten. Zudem wurden die Ortsdurchfahrt und rund 1200 Meter Kreisstraße nach Bleidenrod mit einer neuen Fahrbahndecke versehen.

Die Bauzeit hat sich auf ein rundes Jahr verlängert, wie Hansel bedauerte, was vor allem am schlechten Wetter im Februar und März gelegen habe. Die Baufirmen hätten gute Arbeit geleistet. Dr. Jens Mischak dankte besonders den Anwohnern für ihr Verständnis, denn während der Bauzeit war die Ortsdurchfahrt gesperrt. Der Straßendezernent des Kreises freute sich über die erneuerte Brücke, »sie ist sehr schön geworden«. Beim Aufbau nutzten die Handwerker die alten Buntsandsteine der Verblendung und ergänzten sie mit neuen Blöcken.

Die Erneuerung der Fahrbahn kostete rund 180 000 Euro, die aus Kreismitteln bezahlt werden. Mischak ergänzte, der Kreis plane noch, wann die Straße zwischen der Brücke und der Landesstraße saniert wird. Wegen des Sanierungsstaus bei Kreisstraßen soll in nächsten Jahren hier mehr Geld investiert werden.

»Im Zeitraum der nächsten vier bis fünf Jahre« werde die Büßfelder Strecke gemacht. Man sei hier im Gespräch mit der Stadt, auch, um über das Abstufen von Kreis- zu Gemeindestraßen und ihre Sanierung zu sprechen. Ein weiteres Thema sind die Folgen des Baus der A 49.

Bürgermeisterin Claudia Blum freute sich über die gute Kooperation von Hessen Mobil, Kreis und Stadt. Das Ergebnis sei sehr gut geworden, es hätten alle etwas davon. Ortsvorsteher Norbert Beyer ergänzte, dass die Anwohner die Bauarbeiten positiv begleitet haben, auch wenn es Schwierigkeiten gab. Ernst Walper von den Heimatfreunden kündigte an, dass demnächst eine Sitzbank nahe der Brücke aufgestellt wird.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Brücken
  • Claudia Blum
  • Claudia Blum (Homberg)
  • Hessen Mobil
  • Vogelsberg
  • Homberg-Büßfeld
  • Joachim Legatis
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.