29. Juni 2018, 21:00 Uhr

Nordfrost

Arbeiten für Mücker Tiefkühlzentrum starten

Nach einem Jahr Vorbereitung baut Nordfrost ab Montag im Industriegebiet Gottesrain bei Atzenhain. Dort sollen 200 Arbeitsplätze entstehen.
29. Juni 2018, 21:00 Uhr
Daumen hoch: Mückes ehemaliger Bürgermeister Matthias Weitzel, Thomas Heidlas, Fachbereichsleiter Bauen und Liegenschaften der Gemeinde, Erster Kreisbeigeordneter Jens Mischak, Landrat Manfred Görig und Mückes Bürgermeister Andreas Sommer freuen sich, dass die Bauarbeiten am Montag starten. (Foto: Galle-Schäfer)

»Wir sind froh, dass diese Firmenansiedlung gelungen ist«, sagen Landrat Manfred Görig und Wirtschaftsdezernent Jens Mischak, »dort entstehen immerhin etwa 200 neue Arbeitsplätze.« Die Firma, nach eigenen Angaben Marktführer in Sachen Tiefkühllogistik, baut im Industriegebiet Gottesrain ein neues Tiefkühl- und Frischezentrums für rund 50 000 Palettenstellplätze.

Dass von der Ansiedlung nicht nur Mücke, sondern die gesamte Region profitieren wird, darüber sind sie sich mit Bürgermeister Andreas Sommer und seinem Vorgänger Matthias Weitzel einig. Im Vorfeld habe es eine enge Abstimmung zwischen Gemeinde, Vogelsbergkreis, Fachbehörden beim Regierungspräsidium und der Firma gegeben. »Wir haben mit Hochdruck an der Umsetzung in Bezug auf bauaufsichtsrechtliche Fragen gearbeitet«, unterstrich Mischak. Die Untere Bauaufsicht stand in ständigem Kontakt zum Unternehmen. Die Größenordnung dieses Vorhabens stelle nach wie vor eine große und nicht alltägliche Herausforderung dar.

Inzwischen wurde die Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn durch das RP Gießen erteilt. Darin enthalten sind Auflagen und Vorgaben, die im weiteren Verfahren durch das Unternehmen zu beachten sind, etwa im Bereich des Brandschutzes.

Expansion geht weiter

»Wir sind aber guter Dinge, dass wir auch diese Hürden in enger Abstimmung nehmen werden«, zeigt sich der Dezernent zuversichtlich. Sonst wäre auch diese Genehmigung nicht erteilt worden und das Unternehmen könnte mit den Erdarbeiten nicht starten. Im Frühjahr war der Kaufvertrag für die 13 Hektar große Gewerbefläche zwischen der Gemeinde und der Firma geschlossen worden – dafür war der damalige Bürgermeister Matthias Weitzel mit der Beigeordneten Jutta Schütt-Frank zum Firmensitz nach Schortens bei Wilhelmshaven gereist. Im Sommer 2017 wurde der Bebauungsplan für das neue Gewerbegebiet in Atzenhain beschlossen. Seitdem wurden die Planungen für die Neuansiedlung des Marktführers im Bereich der Tiefkühllogistik in Deutschland vorangetrieben. Im ersten Bauabschnitt wird nach Angaben von Horst Bartels, Gründer und Geschäftsführer, ein mittlerer zweistelliger Millionenbetrag investiert. Das Familienunternehmen setze seine Expansion fort, um seinen Kunden »maßgeschneiderte Dienstleistungen anbieten zu können«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Arbeitsplätze
  • Matthias Weitzel
  • Regierungspräsidium Gießen
  • Vogelsberg
  • Mücke-Atzenhain
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.